Der "FC Köln zurück in der 2. Bundesliga"-Thread

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.05.06 13:59
eröffnet am: 10.05.05 11:26 von: Happy End Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 18.05.06 13:59 von: Happy End Leser gesamt: 1295
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.05.05 11:26

95441 Postings, 7426 Tage Happy EndDer "FC Köln zurück in der 2. Bundesliga"-Thread

Nachdem der Aufstieg jetzt perfekt ist, ist Rapolder nun fix.




Bielefelds Rapolder wird neuer Coach in Köln


Die Suche nach einem Nachfolger von Huub Stevens hat ein Ende: Trainer Uwe Rapolder wird neuer Coach bei Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln und verlässt somit die Arminia aus Bielefeld.


Trainer Uwe Rapolder kehrt dem Bundesligisten Arminia Bielefeld nach nur 14 Monaten den Rücken und wird ab der kommenden Saison neuer Trainer beim Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln. Das gab der 46-Jährige am Dienstag bekannt. Bei den Rheinländern unterschreibt Rapolder einen Ein-Jahres-Vertrag bis 30. Juni 2006. Darüber hinaus existiert eine beidseitige Option auf eine weitere Saison. "Ich hatte eine schöne Zeit in Bielefeld. Es ist selten, dass man im Erfolgsfall geht, aber ich hatte Bedenken, nicht mehr die Kraft für einen Neuaufbau zu haben", sagte der Fußballlehrer.

Der frühere Freiburger Zweitliga-Profi hatte die Arminia nach seinem Amtsantritt am 1. März 2004 mit einem starken Schlussspurt noch in die erste Liga geführt und dort schließlich zum vorzeitigen Klassenerhalt sowie ins Halbfinale des DFB-Pokals (0:2 bei Bayern München).

Durch die Abgänge der "halben Mannschaft" - im Einzelnen Delron Buckley (Borussia Dortmund), Patrick Owomoyela (Werder Bremen), Ervin Skela (1. FC Kaiserslautern), Benjamin Lense (1. FC Nürnberg), Matthias Langkamp (VfL Wolfsburg) und Bernd Rauw (Alemannia Aachen) - sah Rapolder in Ostwestfalen aber nur wenig Perspektiven für eine erfolgreiche Zukunft und verlässt die Arminia nun trotz eines erst im Dezember bis 2007 verlängerten Vertrages.



SID, 10.05.2005, 10:53  

10.05.05 11:31

19522 Postings, 7408 Tage gurkenfredna endlich, wurde ja auch zeit. o. T.

13.05.05 13:27

95441 Postings, 7426 Tage Happy EndKöln hat neuen Bundesliga-Sponsor

Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln geht beim Sponsoring neue Wege. Nach Informationen des SPIEGEL werden die Rheinländer ab der kommenden Saison auf ihren Trikots nicht für ein Produkt werden, sondern für ein ganzes Land: Zypern. Sogar die Fans werden davon profitieren.


Hamburg - Die drittgrößte Insel im Mittelmeer will damit seinen Bekanntheitsgrad als Ferienziel auf dem deutschen Markt steigern.

Der Verein gewährt dem Hauptsponsor weit mehr als die üblichen Werbeformen wie den Namenszug an der Bande, auf der Spielerbrust oder am Revers des Trainersakkos: Künftig werden die FC-Profis ihr Wintertrainingslager in Zypern aufschlagen, zyprische Trainer werden zur Fortbildung nach Köln entsandt und im RheinEnergiestadion wird ein Reisebüro eingerichtet, das Mitgliedern und Fans des Clubs Zypern-Reisen zu Sonderkonditionen anbietet. Eingefädelt und abgewickelt hat den Deal die zyprische Investorengruppe Satena, die mit diversen Bauprojekten einen höherwertigen Tourismus etablieren will und bei den Verhandlungen mit dem 1. FC Köln den Kaufhof und den Rewe-Konzern ausgestochen hat. Der Bundesligist kassiert 4,35 Millionen Euro pro Saison, Zyperns Tourismusbehörde erhofft sich mittelfristig eine Verdopplung der Zahl der deutschen Urlauber auf über 300.000 jährlich. Wie SPIEGEL ONLINE aus dem Umfeld des Bundesliga-Aufsteigers erfuhr, wird der Verein die Vereinbarung am kommenden Dienstag auf einer Pressekonferenz offiziell bestätigen.  

13.05.05 13:31

26159 Postings, 6271 Tage AbsoluterNeulingJo, datt fand ich auch lustich...

Und zwar fast so lustich wie:

Michael "Chamäleon" Henkel

A.N.
(vincit sedendo)


Eine findet statt.

 

13.05.05 13:32

26159 Postings, 6271 Tage AbsoluterNeulingDer erinnert mich immer an "Zelig"...


A.N.
(vincit sedendo)


Eine findet statt.

 

23.05.05 10:06

95441 Postings, 7426 Tage Happy EndNeues FC-Heimtrikot 2005/06

23.05.05 10:09

21799 Postings, 7829 Tage Karlchen_ISieht aus wie ein

Schlafanzug.  

23.05.05 10:10

58960 Postings, 6652 Tage Kalli2003Happy betreibt wieder Green-Fishing!

oder "wie schaffe ich es, ein Posting samt Bild in nur 5 Minuten zu kopieren"

:-P


So long (oder doch besser short?)  

Kalli  

 

26.05.05 22:27

95441 Postings, 7426 Tage Happy EndKöln droht Verlust des neuen Sponsors


Sorgenfalten bei FC-Präsident Overath: Der Deal droht zu platzen  

 
Düsseldorf - Das ist bitter: Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln muss sich möglicherweise einen neuen Trikot-Sponsor suchen.

Nach einem Bericht des "Handelsblatts" wurde die Gesellschaft Satena, die mit dem Urlaubsland Zypern auf den Trikots des Bundesliga-Aufsteigers werben wollte, in den vergangenen Tagen beim zyprischen Tourismusministerium vorstellig - mit der Forderung nach umgerechnet 7,4 Millionen Euro für den Sponsorenvertrag.

Verwirrung um Satena

Die Satena-Vertreter sollen argumentiert haben, es gebe eine entsprechende Zusage der Cyprus Tourism Organisation (CTO), die dem Ministerium untersteht. Die CTO dementiert das.

Der zyprische Tourismusminister George Lillikas hat nach eigener Aussage den Generalstaatsanwalt eingeschaltet, die Polizei ermittle. Der CTO-Vorsitzende Fotis Fotiou erklärte, dass seine Behörde nicht in den Vertrag mit den Kölnern involviert sei.

Er habe seinem Personal Anweisung gegeben, keine Kontakte mit dem FC zu unterhalten.

"Verdächtiges Geschäft"

"Wir haben weder Geld gegeben noch irgendeine Verpflichtung übernommen", sagt Fotiou. Er habe den Repräsentanten der Organisation in Deutschland angewiesen, Einladungen zu Pressekonferenzen, auf denen der Sponsoring-Deal vorgestellt wurde, nicht anzunehmen.

Es habe sich "von Anfang an um ein verdächtiges Geschäft" gehandelt.

Fotiou schließt auch aus, dass die CTO jemals einen Betrag in der Größenordnung von sieben Millionen Euro für die Werbung bei einen Bundesligaverein ausgeben werde. Der gesamte Deutschland-Werbeetat der CTO belaufe sich nur auf rund die Hälfte.

FC fordert Erklärung

FC-Geschäftsführer Horstmann erklärte dem "Handelsblatt", der Klub habe Satena eine Frist gesetzt: Das Unternehmen solle zeitnah die Unklarheiten beseitigen, spätestens bis zum Ende des Monats.

Ein Ultimatum, darauf legen die Kölner Wert, habe der Klub allerdings nicht gestellt, sondern "seinen Partner lediglich um eine zeitnahe Aufklärung der Missverständnisse" gebeten.

Horstmann erklärte außerdem, die Satena sei eine Projektgesellschaft für Immobilien und habe zunächst ein Jahr lang für das Urlaubsziel Zypern werben wollen und im zweiten Jahr mit seinem eigenen Namen.

http://www.sport1.de/  

13.03.06 11:41

95441 Postings, 7426 Tage Happy EndKunst und Fußball: '1. FC Köln goes art'

Kunst und Fußball: '1. FC Köln goes art'

Nicht erst seit seiner Fertigstellung begeistert das RheinEnergieStadion regelmäßig Tausende von Menschen. Nun hat sich auch Künstler J. Damian vom Kunstwerk 'Stadion' und auch dem 1. FC Köln inspirieren lassen und bringt seine ganz persönlichen FC-Eindrücke auf Leinwand.

Herausgekommen ist eine hochwertige ArtEdition mit Spielszenen, verschiedenen FC-Logo- Variationen und Motiven vom RheinEnergieStadion. Als Highlight hält der Künstler noch individualisierbare Werke 'Mein Platz im Stadion' und 'Der 12. Mann' mit eigenem Namen und Rückennummer bereit. Ausgewählte Elemente sind auch als Kunstdrucke auf Papier erhältlich.

'Rut un Wiess', die 1. FC Köln-ArtEdition von J. Damian kann im Internet unter http://www.popart24.de/1fc-koeln/ bestaunt ? und auch bestellt werden...

Quelle: www.fc-koeln.de  

13.03.06 11:41

95441 Postings, 7426 Tage Happy EndFC zeigt keine Schwächen

FC zeigt keine Schwächen

VON HAJO KLEVER, 13.03.06, 06:48h
 
Der SC Janus gerät nach dem 23:24 gegen den TV Weiden in Abstiegsgefahr.
Köln- Im Kölner Frauen-Oberligaderby blieb die Überraschung aus. Die Handballerinnen des 1. FC Köln zeigten in der Partie gegen den HSV Bocklemünd keine Schwächen und setzten sich mit 29:16 durch. Schon in den ersten 20 Minuten hatten die Frauen die Weichen zum Sieg gestellt: Immer wieder verfing sich Bocklemünd in der FC-Deckung. Mit schnellen Kontern setzte sich der Favorit bis auf 13:4 ab. ?Von da an ist das Spiel so gelaufen, wie ich es erwartet habe. Wir hatten nichts mehr zu bestellen. Für uns war nur noch wichtig, das Ergebnis in Grenzen zu halten?, so HSV-Trainer Lothar Zeyen.

Gwiozda experimentiert

Für FC-Coach Norbert Gwiozda sollte die Partie eine erste Standortbestimmung für die kommende Saison sein. Deshalb experimentierte er nach der Pause mit wechselnden Aufstellungen. Stand das eingespielte Team um Jutta Brüning nicht auf dem Feld, war von der Überlegenheit der FC-Spielerinnen kaum noch etwas zu sehen. ?Jetzt verstehe ich auch, weshalb es beim FC gegen Siebengebirge zweimal nicht klappte. Es fehlen genügend gleich starke Spielerinnen?, analysierte Lothar Zeyen. Ähnlich sieht das auch der Kollege: ?Für die nächste Saison müssen wir uns noch verstärken. Mein Ziel ist es, auf jeder Position doppelt gut besetzt zu sein.?

?Diese Niederlage ist bitter. Wir müssen aufpassen, dass wir nicht in die Abstiegszone abrutschen?, ärgerte sich Janus-Trainerin Uli Lindner über das 23:24 ihrer Mannschaft gegen den TV Weiden. Denn noch sieben Minuten vor dem Abpfiff hatten Barbara Strewinski und Nicole Reindel die Kölnerinnen vom 18:18 zum 23:21 nach vorn gebracht. Dann fehlte den Janus-Frauen die Cleverness, um den Vorsprung über die Zeit zu retten.

In der Herren-Oberliga gaben beide Kölner Klubs die Punkte ab. ?Wir haben 60 Minuten ohne eine einzige vernünftige Abwehraktion gespielt. Das kann nur schief gehen?, ärgerte sich LSC-Trainer Michael Slusarczyk über die 36:40-Niederlage gegen die HSG Rheinbach. Dabei lag es nicht an Torhüter Manfred Hoffmann, der einen starken Tag erwischte und 16 Würfe parierte. Vielmehr ließen seine Vorderleute den Gegner viel zu nahe an den eigenen Kreis herankommen. Trotz der schwachen Deckungsarbeit behauptete Longerich bis zur 45. Minute eine knappe 25:24-Führung. Dann patzte auch der Kölner Angriff und der Gegner setzte sich auf 31:27 ab.

Verlorener Ehrgeiz

Bei der SG MTVD Köln war aller Ehrgeiz verpufft. Obwohl auch die HSG Bergneustadt eher lustlos und schwach agierte, nutzte die Spielgemeinschaft ihre Chance nicht und verlor schließlich noch klar mit 29:35. Ohne Biss und Konzentration überließen sie den Oberbergern die Initiative. Ballverluste nach schludrigen Abgaben oder halbherzige Torwürfe brachten dem Gegner schnelle Spielvorteile. Bis zur 50. Minute vergrößerte sich der Abstand auf blamable 22:31. Mehr als Ergebniskorrektur war letztlich nicht mehr möglich.

1. FC Köln - HSV Bocklemünd 29:16 (19:7) . Tore für 1. FC Köln: Brüning (7 / 2), Werner (4), Slusarczyk (4), Menge (2), Hoyer (4 / 2), Wiese (3), Geis, Oldermann, Börsch, Schimmel, Vollmer. - Tore für Bocklemünd: Dau (5 / 5), Krieger (4), Jacobs (2), Ebel (2), Meerpohl, Andrée, Müller. - SC Janus Köln - TV Weiden 23:24 (12:13) . Tore für Janus: Bührmann (9), Strewinski (6), Strömer (4), Kalter (2), Reindel (2). - Longericher SC - HSG Rheinbach 36:40 (18:17) . Tore für Longerich: Schaaps (11), Ferber (10 / 5), Moritz Altreuther (2), Hering (3), Kau (4), Menge (3), Longerich, Scheier, Görgens. - HSG Bergneustadt - SG MTVD 35:29 (18:14) . Tore für Köln: Wehnert (6), Syzmanski (4), Lerho (3), Schmidt (2), Burgwinkel (4), Gonsior (2), Witting (5), Hütt (2 / 2), Amuser.  

18.05.06 13:59

95441 Postings, 7426 Tage Happy EndSpVG Porz-Gremberghoven - 1.FC Köln

FC: Freundschaftsspiele zum Abschluss

Trotz des bitteren Saisonausgangs sorgen die FC-Profis noch einmal für gute Laune bei ihren Anhängern. Mit zwei Freundschaftspielen gegen unterklassige Teams der Region will sich die Latour-Truppe das letzte Mal ihren zahlreichen Fans zeigen, bevor sich die Lizenzspieler für einen Monat in den Urlaub verabschieden.

Beim Spass-Kick gegen den Bezirksligisten SC Leichlingen am Mittwoch (17.5.) konnte sich der FC noch einmal von seiner besten Seite präsentieren und gewann souverän mit 9:0. Cheftrainer Hanspeter Latour setzte vor 1.000 begeisterten Zuschauer vor allem viele scheidende Spieler wie Markus Feulner, Andrew Sinkala oder Evanilson ein. Nach dem Abfiff stürmten viele Zuschauer den Rasen, um eines der begehrten Autogramme der FC-Profis zu erhaschen.

Vor dem endgültigen Start des Sommerurlaubs werden die Profis am Freitag (19.5.) noch zu einem Freundschaftsspiel gegen die SpVG Porz-Gremberghoven antreten. Die Partie findet im Stadion an der Brucknerstraße in Porz statt und wird um 18:30 Uhr angepfiffen. Wie schon am Mittwoch wird Latour auch gegen den Porzer Landesligisten den Schweizer Gastspieler Baykal einsetzen, um sich einen Eindruck vom devensiven Mittelfeldspieler zu machen. Der 22-Jährige ist derzeit beim FC Basel unter Vertrag und spielte in seiner Zeit beim FC Thun unter Trainer Latour.

FC legt "Geißbockstreit" bei

Auch im Rechtsstreit um das Geißbocklogo beendete der FC die Saison versöhnlich. Die Künstlerin Gerda Laufenberg hatte das markenrechtlich geschützte FC-Emblem ohne Genehmigung in ihren Werken eingearbeitet, worauf ihr eine Klage des FC ins Haus flatterte. Nachdem sich viele Fans über das Vorgehen der Marketingabteilung empörten und viele sogar mit der Rückgabe ihrer Dauerkarten drohten, lenkten die FC-Anwälte ein und zogen eine außergerichtliche Einigung vor. Der 1. FC Köln trägt die gesamten Verhandlungskosten, während die Künstlerin die Erlöse der ersten 100 verkauften Drucke für einen guten Zweck spenden will.

http://www.koeln.de/cms/artikel.php/2/28756/artikel.html  

   Antwort einfügen - nach oben