Demnächst mit Billigwein ab in den Puff ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 10.05.05 19:20
eröffnet am: 10.05.05 18:48 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 10.05.05 19:20 von: hippeland Leser gesamt: 289
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

10.05.05 18:48

24466 Postings, 6074 Tage EinsamerSamariterDemnächst mit Billigwein ab in den Puff ?

Nicht sittenwidrig

Teure "Puffbrause"

Vor einer hohen Getränkerechnung in einem Bordell kann sich niemand mit dem Hinweis auf Sittenwidrigkeit drücken. Auf ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig weist der Anwalt-Suchservice in Köln hin.

So lange mit der Rechnung keine sexuellen Dienste abgegolten werden, sei sie auch nicht sittenwidrig. Wenn außerdem keine Zwangslage des Gastes, seine Unerfahrenheit oder mangelndes Urteilsvermögen ausgenutzt wurde, sind exorbitant hohe Rechnungen auch keine Wucher.

Im verhandelten Fall (Az.: 16 U 11/04) hatte ein Mann in einem Bordell in zwei Nächten 18 Flaschen Champagner und 6 Flaschen Bier für insgesamt 6000 Euro bestellt. Die Club-Besitzerin hatte ihn ausdrücklich darauf hingewiesen, dass in den hohen Preisen sexuelle Dienste nicht inbegriffen waren. Der Mann weigerte sich hinterher die Rechnung zu bezahlen mit dem Hinweis darauf, dass sie sittenwidrig sei. Die Club-Besitzerin klagte und bekam Recht.

Quelle: N-TV.de

...be invested
  
Der Einsame Samariter

 

10.05.05 18:58

4105 Postings, 6650 Tage hippelandTypisch Deutsch?!

Im Puff den Obermolli spielen und hinterher zum Gericht rennen und heulen.

 

 

ariva.de Grüße
-hippeland-

 

10.05.05 18:58

3379 Postings, 5900 Tage B GhostGegenbeispiel aus Hamburg


Vor ca. 20 Jahren gab es in Hamburg bei einigem Table-Dance eine merkwürdige Unsitte mit den Getränkepreisen.
Es handelte sich um eine regelrechte Falle in die regelmäßig Touristen tappten.

Der Betreiber wusste, dass die Gäste Angst vor Überraschungen bei Alhoholpreisen hatten. Eines Tages bestellte sich ein Touri, nachdem er zum Verzehr aufgefordert wurde, ein Glas Orangensaft.

Als er zahlen sollte hieß es: "500,00 D-Mark bitte".
Was der Mann nicht wusste war, dass dort tatsächlci Bier und andere ANkoholika tatsächlich unetr 10,00 DM kosteten. Es gab halt nur die Falle mit dem O-Saft.

Der MAnn zog vor Gericht und bekam recht.

Die Begründung: Die Preise lagen nicht aus und man hätte sich vorher nicht über den Preis informieren können.


Gruß


Brad  

10.05.05 19:03

24466 Postings, 6074 Tage EinsamerSamariterSagt mal, gehen die Leute nur in den Puff...

um einen zu heben? Ich meine, nur ein Bierchen oder einen Wein zu kippen? Gucken die Mäuschen nur zu? *lol*

Kennen die keine Kneipen???

...be invested
  
Der Einsame Samariter

 

10.05.05 19:11

9084 Postings, 7871 Tage bauwiProst !! Bei mir iss alles umsonst!

Wirklich alles!



MfG bauwi  

10.05.05 19:14

24466 Postings, 6074 Tage EinsamerSamariterScheisse, bauwi

Bei Dir gibt's Frauen und Bier umsonst? Tatsächlich? Nun sag mir noch, wo Du wohnst und beim nächsten CL-Spiel bin ich bei Dir ;-))

Käsecracker und Salzstangen kann ich mitbringen ;-)

...be invested
  
Der Einsame Samariter

 

10.05.05 19:17

30100 Postings, 5875 Tage ScontovalutaDie zarten Knospen im Vordergrund,

sind wohl symbolisch gemeint, was bauwi? Oder war dat `ne Jebuchtstachspaardy?  

10.05.05 19:20

4105 Postings, 6650 Tage hippelandBei der Auswahl braucht's keine Weiber ;-)

 

 

ariva.de Grüße
-hippeland-

 

   Antwort einfügen - nach oben