Dax dürfte niedriger starten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.05.05 09:12
eröffnet am: 09.05.05 09:12 von: EinsamerSam. Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 09.05.05 09:12 von: EinsamerSam. Leser gesamt: 187
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

09.05.05 09:12

24466 Postings, 6063 Tage EinsamerSamariterDax dürfte niedriger starten

Dax dürfte niedriger starten

Der Deutsche Aktienindex (Dax) wird am Montag nach Berechnungen verschiedener Banken und Broker wegen des leicht gestiegenen Ölpreises mit leichten Einbußen in den Handel starten.

HB FRANKFURT. Das Börsenbarometer dürfte demnach zu Handelseröffnung 0,2 Prozent auf 4 300 Punkte fallen. Unter den Standardwerten büßten die Aktien der Deutschen Post im vorbörslichen Geschäft knapp ein Prozent an Wert ein. Der Bonner Konzern hatte den Gewinn im ersten Quartal zwar gesteigert, war dabei aber leicht hinter den Analystenschätzungen zurückgeblieben.

Die Vorgaben aus den USA seien leicht negativ zu sehen, in Tokio sei es zu Gewinnmitnahmen gekommen, heißt es von Marktteilnehmern. Etwas Unterstützung könnte von der Währungsseite kommen, da die europäische Gemeinschaftswährung zum Dollar leicht zurückgekommen sei. Dagegen halten sich die Öl-Futures hartnäckig oberhalb der Marke von 50 Dollar. Technisch betrachtet befinde sich das Dax in einer Spanne zwischn 4.275 und 4.324 Punkten, heißt es.

Im Blickpunkt dürften zu Wochenbeginn vor allem zahlreiche Quartalszahlen der Unternehmen stehen. Auf die Daten der Münchener Rück wird aktuell noch gewartet. Siemens könnten von den guten Nachrichten zur mögliche Vergabe des ?Herkules?-Projektes profitieren, in dessen Rahmen die Bundeswehr-Informationstechnik modernisiert werden soll. Die Taxe beläuft sich auf 57,13 zu 57,48 Euro nach 57,48 Euro.

Die Zahlen von EADS sind nach Einschätzung eines Teilnehmers ?extrem gut? ausgefallen. Die Daten lägen teilweise deutlich über den Prognosen der Analysten. Möglicherweise gebe es Sonderfaktoren. Das Unternehmen habe den Ausblick bestätigt, der Auftragseingang sei sehr positiv zu werten. In dem Zusammenhang könnten auch Presseberichte stützen, wonach Emirates bis zu 50 Airbus-Maschinen A350 bestellen wird. Die Zahlen könnten allerdings von neuen Streitigkeiten um die EADS-Spitze überschattet werden. Laut ?FTD? erwägt Daimler-Chrysler ein Veto gegen den Aufstieg von Noel Forgeard. EADS zeigen sich vorbörslich bei 22,68 zu 22,98 Euro nach 22,58 Euro.

Die Zahlen von Depfa für das erste Quartal sehen nach Einschätzung eines Händlers ?in line? aus. Das Ergebnis sei einen Tick unterhalb der Erwartung ausgefallen, getragen von einem deutlich oberhalb des Konsens ausgefallenen Handelsergebnis. Der Zinsüberschuss habe dagegen eine Punktlandung hingelegt. Depfa werden mit 11,53 zu 11,67 Euro nach 11,71 Euro getaxt. Deutlich unter Druck sind dagegen Schwarz Pharma. Das Unternehmen wurde von Pfizer und Pharmacia verklagt. ?Eine Klage ist natürlich eine schwerwiegende Nachricht, auch wenn versucht wurde, sie zu beschönigen?, sagte ein Händler. Die Taxe für Schwarz Pharma beläuft sich auf 33,50 zu 34,25 Euro nach 35,58 Euro zum Xetraschluss.

Im Plus sollten dagegen Stada eröffnen. Die Taxe beläuft sich auf 23,89 zu 24,09 Euro nach 24,05 Euro. Positiv wird im Handel die Aussage beurteilt, dass Stada künftig stärker als der Markt wachsen werde. In einem Interview mit der ?Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung? habe der Vorstandsvorsitzende Retzlaff zudem die Gewinn- wie Umsatzziele für 2005 bestätigt. Sehr fest sollten auch Freenet und Mobilcom den Handel beginnen. Die Zahlen der beiden Unternehmen lagen zum Teil deutlich über den Prognosen der Analysten. Die Taxe für Freenet beläuft sich auf 19,66 zu 20,16 Euro nach 19,70 Euro, die für Mobilcom auf 16,96 zu 17,36 Euro nach 17,30 Euro.

Quelle: HANDELSBLATT, Montag, 09. Mai 2005, 08:24 Uhr

...be invested
  
Der Einsame Samariter

 

   Antwort einfügen - nach oben