Das Randomness - Depot 2012

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 02.12.12 09:30
eröffnet am: 15.12.11 18:49 von: Randomness Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 02.12.12 09:30 von: Randomness Leser gesamt: 2506
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

15.12.11 18:49
1

3472 Postings, 3901 Tage RandomnessDas Randomness - Depot 2012

Den Investor 2012 möchte ich dazu nutzen den DAX mit deutschen Blue Chips zu schlagen. Gerne würde ich rentabelere Unternehmen z.B. Small Caps oder Werte aus Emerging Markets nutzen dies scheitert jedoch an einer umfassenden Versorgung mit Infomaterial.

Genau wie bei professionellem Fondsmanagement möchte ich keine zu starke Abweichung vom DAX ermöglichen. Aktuell weichen aktive Aktienfonds in der Regel nur etwa zu 8% vom Vergleichsindex ab. Bei SWAP-ETFs sind es mit 10% meist etwas mehr :-)

Übergewichtet werden besonders Aktien mit guten Fundamentaldaten und geringer Popularität. Quasi das klassische Value-Investing.

Da die meisten Fondsmanager langfristig daran scheitern Ihren Index zu schlagen möchte ich nun zeigen, dass es sehr wohl möglich ist die richtigen Titel auszuwählen.  

25.12.11 12:49
1

3472 Postings, 3901 Tage RandomnessTop Holdings 2012

Hier meine Top-Holdings für das DAX-Depot:

11,7% Siemens
11,5% BASF
7,82% Bayer
7,10% Allianz
6,25% SAP
6,03% E.ON
4,87% Deutsche Bank
4,06% Deutsche Telekom
3,90% Munich RE
3,24% Linde

Die Deutsche Bank und Allianz unterzugewichten tat mir aufgrund der guten Fundamentaldaten richtig weh. Aufgrund der Popularität dieser Aktien jedoch der einzig mögliche Schritt. Von der mangelnde Begeisterung der Anleger profitierten vorallem Siemens, BASF und die Munich RE welche auch mein persönlicher Geheimtipp für 2012 ist.

Insgesamt rechne ich für 2012 mit einer Outperformance des Euro Stoxx 50 gegenüber dem DAX.  

25.12.11 14:30

7903 Postings, 5171 Tage jezkimi@Randomness

Erst mal viel Erfolg. Ich finde es interessant.
Allerdings habe ich eine Frage. 33,53% sind die für die DTE reseviert? Oder bleibt ein Drittel für spätere Alloctaion?
Frohes Fest.
-----------
It is nice to be a Preiß, but it is higher to be a Bayer.

31.12.11 23:46

3472 Postings, 3901 Tage RandomnessEtwa 75% des Depots wird aus günstigen und

unpopulären DAX-Titeln bestehen. Der Rest geht in Indexfonds um die Nachbildung zu vereinfachen.  

06.01.12 19:43

3472 Postings, 3901 Tage RandomnessUnd schon ausgeknockt

Unicredit sollte für das gewisse Plus an Rendite sorgen. Jetzt sind die Italiener fast nur noch die Hälfte Wert. Für mein Depot heisst dies wohl das Ende im Kampf um die Rendite mit dem DAX.  

26.04.12 14:12

3472 Postings, 3901 Tage RandomnessZwischenbilanz I

Mein Favorit für 2012, Munich RE, liegt nun tatsächlich 22% vorne - weitaus besser als der deutsche Aktienindex!

Dank der Regelungen seitens Ariva.de konnte ich das Depot leider nicht wie beschrieben nachbilden. Da ich nur zehn TItel pro Monat kaufen oder verkaufen darf ist ein richtiger Index mit dem Investor 2010 einfach nicht möglich.

Unicredit hat sich bislang grottenschlecht entwickelt bleibt aber Dank der großen Befürchtungen im Markt interessant. Zudem habe ich heute mit den Dividenden mehrerer Aktien meinen letzten TItel hinzugekauft. Die französische Telekom ist mit einer Dividendenrendite von über 11% mittlerweile mein neuer persönlicher Geheimtipp für das zweite Halbjahr.  

02.12.12 09:30
1

3472 Postings, 3901 Tage RandomnessBilanz nach einem Jahr

Mein persönlicher Favorit für 2012 war die Münchener Rück. Mit 34,1 Prozent hat diese noch einmal deutlich besser performt als der DAX (+21,9%). Die Untergewichtung von Allianz und Deutscher Bank hat sich zum Jahresschluss jedoch nicht ausgezahlt.

Mein reales Depot habe ich während diesen Jahres immer wieder verändert. Gerade in einem Börsenspiel fand ich es zu spannend neue Denkansätze zu probieren. Gelohnt hat sich das ganze Spiel nicht. Mit einem Plus von 6,58 Prozent liege ich weit unter DAX, Eurostoxx, Nikkei oder S&P500. Aber immernoch besser als 2/3 aller User hier im Börsenspiel.

Was dies heisst ist wohl klar. Im nächsten Jahr wird deutlich weniger gehandelt. Allein die Transaktionskosten reduzierten meine Rendite dieses Jahr um 1,0 Prozentpunkte. Den Großteil meiner Schwäche machte jedoch die Auswahl der falschen Aktien aus. Unicredit, Facebook und Bob Mobile versauten mein Performancejahr.

Ich werde nicht mehr auf Einzeltitel wetten sondern nur noch Fonds kaufen. Eine vernünftige Diversifikation ist Dank der Begrenzung auf zehn Aktien pro Monat nicht möglich. Die schlechte Performance ist jedoch nicht die Schuld von Ariva sondern von mir. Ob ein Privatanleger überhaupt in einzelne Aktien investieren sollte ist aufgrund der durchschnittlichen Wertentwicklung aller User hier wohl klar mit NEIN zu beantworten.

Ich freue mich schon darauf, auch zukünftig überdurchschnittlich abzuschneiden und Dank der Begrenzung auf Fonds sogar noch mehr als dieses Jahr. Wohlmöglich schaffe ich es 2013 unter die Top 200.  

   Antwort einfügen - nach oben