Das Drama am Lagginhorn

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.08.12 16:31
eröffnet am: 04.07.12 18:58 von: quantas Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 09.08.12 16:31 von: BigSpender Leser gesamt: 323
davon Heute: 1
bewertet mit 10 Sternen

04.07.12 18:58
10

15426 Postings, 5920 Tage quantasDas Drama am Lagginhorn

Es ist das bisher schlimmste Bergdrama dieser Saison. Selbst die Walliser Kantonspolizei spricht von einem «schrecklichen Berg­unfall»: Gleich fünf Personen stürzen gestern gegen 13 Uhr am Lagginhorn ob Saas Grund in den Tod. Bei den Opfern handelt es sich um Deutsche Staatsangehörige: Die 14-jährige Tochter und der 20-jährige Sohn des überlebenden Mannes, ein 44-jähriger Mann und sein Sohn (17) sowie ein 21-jähriger Kollege der Kinder.

Die Gruppe aus der Region Berlin verbringt die Nacht auf Dienstag in der Weissmieshütte auf 2726 Metern. Am frühen Morgen gegen 5 Uhr bricht sie über die Westflanke zum Gipfel auf. Sie sind zu sechst. Bis kurz unter dem Gipfel. Einer muss aufgeben. Laut Polizei «wegen Unwohlseins». Das rettet ihm das Leben.

http://www.blick.ch/news/schweiz/...nd-sohn-20-sterben-id1949423.html
-----------
"Wir leben Zürich und Bangkok"

04.07.12 19:02
5

56283 Postings, 5086 Tage heavymax._cooltrad.ich hatte es gestern in den nachrichten gehört..

jetzt gehört dieser berg aber ja doch zu den "leicht bezwingbarsten" in der ganzen schweiz doch überhaupt..

..ja, @Quantas welch ein Drama..
-----------
Freie Meinungsäußerung bedeutet für viele Journalisten immer noch ..den Tod!

09.08.12 16:31
2

58277 Postings, 4551 Tage BigSpenderganz ehrlich

wie kann man auch nur seine 14 jährige Tochter da alleine rauflassen, wenn ich selbst nicht mehr kan?? Zumindest hätte ich die Tochter auch da behalten, gut der Sohn war alt genug. Trotzdem extrem tragisch.
-----------
Glauben setzt  Hoffnung voraus. Nur leider wird diese Voraussetzung selten erfüllt!

   Antwort einfügen - nach oben