D.Logistics - Chartcheck nach Insiderkauf

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.06.01 10:58
eröffnet am: 12.06.01 00:33 von: tom68 Anzahl Beiträge: 15
neuester Beitrag: 12.06.01 10:58 von: Du Dummer . Leser gesamt: 1669
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

12.06.01 00:33
1

4579 Postings, 7533 Tage tom68D.Logistics - Chartcheck nach Insiderkauf

Datum: 11.06. 23:49 D.Logistics - Chartcheck nach Insiderkauf


Detlef W. Hübner, Vorstandsvorsitzender der D.Logistics AG, hat am 11.06.2001 insgesamt 6982 und nochmals zusätzlich 3300 nennwertlose Inhaber-Stammaktien (510150) gekauft.

Allerdings wurde dieser Kauf in einer nicht unerheblich prekären charttechnischen Situation getätigt. Wenn der Nasdaq in den nächsten Tagen keine kurzfristige Kurserholung ausbilden kann, wird es bei D.Logistics ebenfalls zu keinem Pullback von der Unterkante des Abwärtstrendkanals geben. Vielmehr gehen wir davon aus, daß der Kurs nach unten an der Trendkanalunterkante entlangrutschen wird. Bei 16,15 Euro wird sich eine Kreuzunterstützung ausbilden, von der aus der Kurs voraussichtlich nach oben abprallen wird. Deshalb ist die Aktie unter Umständen bei 16,15 Euro ein Trading Buy.

Heute hat die Aktie um weitere 10% auf etwa 19 Euro nachgegeben. Mit einem Kauf würden wir noch zuwarten.

Der OBV hatte im ersten Schritt seinen langfristigen Aufwärtstrend nach unten gebrochen. Aktuell ist der Indikator im Begriff einen extrem wichtigen Horizontalsupport nach unten zu kreuzen, was ein weiteres massives Verkaufssignal auslösen wird !



Fazit: Nicht durch den Insiderkauf beirren lassen. Abwarten. Erstes mögliches Trading Buy im Bereich von 16,15 Euro. Sinnvoller erscheint ein Trading Buy im Bereich von 13,43 Euro.

© Godmode-Trader.de





 

12.06.01 00:38

108 Postings, 8035 Tage rebecca13,43 Euro

da fehlen mir die Worte ...  

12.06.01 00:47

4579 Postings, 7533 Tage tom68.....

12.06.01 00:55
1

413 Postings, 7457 Tage woody wDas gefährliche an der Charttechnik besteht darin,

dass die meisten daran glauben und sich danach richten.
Darauf folgt die "Sich-Selbst-erfüllende-Prophezeiung".

Sonst ist ein Chart wissenschaftstheoretisch gesehen eigentlich nur "geronnene Erfahrung". Es könnte in Zukunft anders kommen, denn sonst gäbe es z.B. nie einen Trendbruch.

MfG  

12.06.01 01:15

4579 Postings, 7533 Tage tom68Hi woody, habe Dich leider bisher nur selten hier

gelesen.....ob es nur daran liegt, dass mich die "unfruchtbaren" politischen Agitations-Treads anöden, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Auch schreibe ich weniger selbst, vielmehr bin ich versucht, interessante Beiträge ins Board zu stellen, eines weiß ich aber sehr genau: jeder sollte sein eigenes Resarch betreiben, also analysieren und daraus seine Meinung herleiten, also nichts für ungut.....

mfg tom68  

12.06.01 06:26

51341 Postings, 7760 Tage ecki13,4 im 4. Quartal?

Schneller geht es nur, wenn der schon steile Abwärtstrend nach unten verlassen wird. Man wir sehen. Bis dahin kann noch viel passieren.
Der Chart gibt (auch ohne Trendbruch) auch einen kurzfristigen Anstieg auf ca. 35Euro her. Ähnlich wie im Januar.
Bis jetzt versichert D.Log immerhin, das an Gewinnwarnungen nichts dran sei....  

12.06.01 07:40

3263 Postings, 8123 Tage DixieNMI Online macht Absetzbewegungen

D.Logistics stellt sich Gerüchten!
Heute hat die in den vergange-nen
Tagen und Wochen gebeu-telte
D.Logistics AG ihre Plan-zahlen
für das zweite Quartal bestätigt. Demnach wird
D.Logistics mit einem konsolidierten Jahresumsatz von vor-aussichtlich
773 Mio. Euro im Jahr 2001 als 3p- und 4 p-Lo-gistik-
Dienstleister in den meisten vom Unternehmen ab-gedeckten
Marktbereichen entweder die erste, mindestens
aber die zweite Position europa- oder weltweit einnehmen,
heißt es heute.
Wie bereits im März 2001 anlässlich der Bilanzpresse- und
Analystenkonferenz kommuniziert, liegt der strategische
Fokus des Unternehmens aktuell eindeutig auf der Konso-lidierung
und Integration der abgeschlossenen Akquisitio-nen.
Seit Januar 2000 bis dato hat die D.Logistics AG we-der
eine Bar-Kapitalerhöhung vorgenommen, noch ist eine
solche geplant.
Es wird betont, dass dem Unternehmen umfangreiche Re-finanzierungsmöglichkeiten
bei einer großen Anzahl von
Kapitalmarktadressen zur Verfügung stehen. Die operative
Entwicklung der D.Logistics-Gruppe verlief nach einem
sehr erfolgreichen, insgesamt weit über den ursprünglichen
Planungen ausgefallenen Jahr 2000 im ersten Quartal des
laufenden Geschäftsjahres den internen Planungen ent-sprechend.
Der operative Cash-Flow des Unternehmens
lag per 31.3.01 bei 79,2 Mio. Euro, die liquiden Mittel bei 26
Mio. Euro im Vergleich zu 20 Mio. Euro per 31.12.00. Nach
den ersten für das zweite Quartal vorliegenden Indikationen
bewegen sich die Zahlen für das zweite Quartal über den
internen Planwerten, so dass das Unternehmen für das ge-samte
Jahr 2001 an einer Umsatzerwartung von etwa 773
Mio. Euro und einer EBIT-Erwartung von etwa 47 Mio. Euro
festhält.
Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte uns, dass
das von "Platow" ins Leben gerufene Gerücht einer baldi-gen
Kapitalerhöhung nicht bewahrheitet werden kann.
Zudem versichert das Unternehmen bis Ende des Jahres
keine Übernahmen mehr geplant zu haben.
Des Weiteren hat die Gewinnwarnung des britischen Trans-port-
Dienstleisters Hays in der vergangenen Woche, den
vor allem die Probleme im Automotive-Markt stark
schmerzten, die gesamte Logistik-Branche wohl zusätzlich
geschwächt. Der Aktienkurs der Hays-Gruppe musste so-gleich
knapp 30 Prozent abgeben.
D.Logistics jedoch betonte, keine Konjunkturdelle in die-sem
Bereich zu verspüren und ist sich sicher, weiterhin mit
einem organischen Wachstum von 20 Prozent aufwarten zu
können. Noch den ganzen Juni über wird man Gespräche
mit Analysten führen, um ihnen die Qualität des Unterneh-mens
zu demonstrieren, wurde verlautbart.
Die weiteren Abgaben in dem Wert beunruhigen mittlerwei-le
auch viele Händler. Die anhaltenden Kursverluste wer-den
von vergleichsweise hohen Umsätzen getragen. Die
charttechnische Unterstützung bei 22,50 Euro wurde
durchbrochen.
Fazit: Obwohl bei D.Logistics anscheinend kaum funda-mentale
Gefahren bestehen, lässt sich der Aktienkurs da-von
nicht beeindrucken. Wir würden daher unseren Depot-wert
Thiel, der sich in den vergangenen Tagen relativ fest
behaupten konnte, vorziehen.
 

12.06.01 08:07

3263 Postings, 8123 Tage DixieAuch Thiel gerät unter Beschuss der Analysten



Nach D. Logistics geraten nun auch Thiel ins Kreuzfeuer der Analysten. Laut einem Händler sind die aktuellen starken Verluste auf eine Herunterstufung durch Robertson Stevens zurückzuführen. Es gebe zudem eine große Verkaufsorder. Die Umsätze seien außergewöhnlich hoch. Es sei momentan nicht abzuschätzen, wie weit die Aktie fallen kann. Bis 16.08 Uhr stürzen Thiel 10,5 Prozent oder 2,36 auf 20,04 EUR. +++ Manuel Priego Thimmel


vwd/11.6.2001/mpt/reh  

12.06.01 08:43

583 Postings, 7675 Tage Du Dummer DuDieser Beitragf ist absoluter Schrott,. denn

Hübner als Milliardär wäre blöd, wenn er seinen Aktienkurs nicht wenigstens ein bißchen stützen würde, bevor er total in die Knie geht. Sehr Euch die ewertung des Unternehmens an und ihr glaubt, Ihr seid im HGeisterhaus. Kurszusammenbruch nur eine Frage der Zeit, Ihr Kleinkinder!  

12.06.01 08:46

421 Postings, 8077 Tage jan2du dummer du

so direkt hättest du es nicht sagen müssen!  

12.06.01 08:49

2042 Postings, 7439 Tage Falcon2001Platow mal wieder

Original so wie bei Comroad. Platow streut ein unbewiesenes Gerücht.
Der Wert wird in den Keller gerissen und wird es schwer haben sich zu erholen, obwohl mit dem Unternehmen alles bestens steht. Anschliessend (5-6 Monate später) empfielt Platow den Wert wieder. Ich kann nur allen hier raten sofort wenn der Name Platow in einem Bericht vorkommt die Ohren offen zu halten. Schade das seine Strategie immer wieder klappt. Die Anleger sind halt doch wie die Schafe und Platow ist eindeutig ein Wolf. Schade nur um so einen guten Titel wie die DLogistic. Ich kann nur raten abzuwarten bis die Aktie einen Boden erreicht hat. Nach dem Durchbrechen aller Wiederstandslinien ist nach unten noch alles offen. Fundamental steht das Unternehmen aber gut da. Alle die Ihre Aktien verkauft haben sollten unten wieder einsteigen um die Verluste wieder rein zu holen. Wenn Ihr die Aktie noch habt, halten oder ggfs bei weiter sinkendem Kurs verkaufen und unten zukaufen. Die wird wieder ;)  

12.06.01 09:10

583 Postings, 7675 Tage Du Dummer DuMeine eben ausgesprochene Meinung zu DLOG

könnt Ihr Euch jetzt im Xetrahandel bestätigen lassen, bei  zunächst weiteren 6% Kursverlust könnet man sogar 500 Stck der Geldseite geben. Wer noch welche hat, schmeißen, schmeißen und nochmals schmeißen, rette sich wer kann. Denkt an Intershop, Fantastic, EMt-TV, Infomates usw.  

12.06.01 10:49

413 Postings, 7457 Tage woody wHi tom68,

meine Aktienkäufe erfolgen aufgrund charttechnischer UND fundamentaler Aspekte.

Trotzdem bin ich mir darüber im Klaren, was Charttechnik leisten kann:

Die einzige "Wahrheit" kann sie nicht sein, sonst wärst Du sicherlich schon mit sehr viel Geld auf den Bahamas und nicht hier.

Aber vielen Dank für Deine Mühe.

Die Politik-Threads dienen der Entspannung; den ganzen Tag nur Aktien? wie öd.

MfG und viel Erfolg

 

12.06.01 10:53

583 Postings, 7675 Tage Du Dummer DuFalcon hat Recht, scjhade um einen so guten

Titel, ich nenne ihn Psychologen, der die Anleger so lange froh machte. Eigentlich sollten auch die Haffabrüder heute noch gefeiert werden und Dankesbriefe erhalten, denn auch sie haben ihre Aktionäre immerhin sehr lange bei Laune gehalten und viele waren dank dieser lieben Herren mitunter lange Zeit Papiermillionäre. Aber Clevere 8nicht Du falcon) sind auch Millionäre geblieben und haben gewußt, daß hier viel zu lange Luft, Luft und noch einmal Luft gehandelt wurde, genau wie bei DLog. Nehmr endlich Abschied von all dem Schrott und sichert Euch Euro KRÖTEN. Aber bitte den Tausch in Substanz nicht vergessen, denn bald kommt der Blecheuro und dann knallts sowieso.  

12.06.01 10:58

583 Postings, 7675 Tage Du Dummer DuAber leider ist das, was ich Euch eben

geschrieben habe, bei jedem Schneeballsystem so. Zum Glück kann man bei Sino.com ja shorten.  

   Antwort einfügen - nach oben