DVD - Der Siegeszug geht weiter

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.08.00 10:13
eröffnet am: 13.08.00 17:44 von: Al Bundy Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 14.08.00 10:13 von: fosca Leser gesamt: 2120
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.08.00 17:44

10739 Postings, 8130 Tage Al BundyDVD - Der Siegeszug geht weiter

Habe mich mal wieder etwas schlau gemacht und folgende Beiträge gefunden:

SPECIAL: Software-DVD-Player
 

Aufgrund immer leistungsfähigerer Prozessoren im Home-PC Bereich ist der Einsatz einer MPEG-Decoderkarte meist nicht mehr vonnöten. Oft tut es auch schon die Software-Lösung, vorausgesetzt, der heimische Rechner hat mindestens 400 MHz Taktfrequenz und idealerweise auch eine Grafikkarte, welche das Abspielen von DVD-Videos unterstützt und beschleunigt.
 
Sofern diese Grundaustattung gegeben ist, kann der Spaß beginnen. Zuallererst beschafft man sich also einen dieser Software-Decoder. Das geht am bequemsten via Download aus dem Internet. Weiter unten findet Ihr Trial-Versionen diverser Player zum Herunterladen. Ist die Software dann installiert kann das Spiel eigentlich beginnen. DVD ins Laufwerk, Player starten (falls er das nicht schon von selbst erledigt) und Hollywood ist auf dem Monitor zu bestaunen.
 
Ist man jetzt auch noch im Besitz einer Digital-Soundkarte, kann der auf der DVD enthaltene Dolby Digital oder DTS Sound zum externen Surround-Decoder geleitet werden, damit auch klangtechnisch Heimkinogefühl aufkommt. Hat man noch keinen Audio-Decoder zu Hause, auch nicht schlimm, die Software mixt den digitalen Surroundsound auf zwei Kanäle runter, um diesen dann über die Soundkarte zum Beispiel an die PC-Lautsprecher weiterzugeben. Ein echtes Multitalent also, so ein Software-Player. Höchste Zeit, endlich loszulegen.  
 
Link zum Download der Player:
 
SPECIAL: Software-DVD-Player
 

Aufgrund immer leistungsfähigerer Prozessoren im Home-PC Bereich ist der Einsatz einer MPEG-De- coderkarte meist nicht mehr vonnöten. Oft tut es auch schon die Software-Lösung, vorausgesetzt, der heimische Rechner hat mindestens 400 MHz Takt- frequenz und idealerweise auch eine Grafikkarte, welche das Abspielen von DVD-Videos unterstützt und beschleunigt.
 
Sofern diese Grundaustattung gegeben ist, kann der Spaß beginnen. Zuallererst beschafft man sich also einen dieser Software-Decoder. Das geht am bequems- ten via Download aus dem Internet. Weiter unten findet Ihr Trial-Versionen diverser Player zum Herunterladen. Ist die Software dann installiert kann das Spiel eigent- lich beginnen. DVD ins Laufwerk, Player starten (falls er das nicht schon von selbst erledigt) und Hollywood ist auf dem Monitor zu bestaunen.
 
Ist man jetzt auch noch im Besitz einer Digital-Sound- karte, kann der auf der DVD enthaltene Dolby Digital oder DTS Sound zum externen Surround-Decoder geleitet werden, damit auch klangtechnisch Heimkinogefühl aufkommt. Hat man noch keinen Audio-Decoder zu Hause - auch nicht schlimm - die Software mixt den digitalen Surroundsound auf zwei Kanäle runter, um diesen dann über die Soundkarte zum Beispiel an die PC-Lautsprecher weiterzugeben. Ein echtes Multitalent also, so ein Software-Player. Höchste Zeit, endlich loszulegen.  
 
 
Link zum Download der Player:
http://www.dvd.de/dvd-rom-and-pcs/dvd-rom-and-pcs.asp

Schon jetzt werden 30% der PCs mit DVD Rom ausgeliefert. Tendenz steigend.

In USA dind diese Woche (in 1 Woche!!!) folgende Titel erschienen:

Folgende DVDs sind diese Woche auf dem US-Markt erschienen:
- Abilene Town/ Santa Fe Trail: Errol Flynn/ Randolph Scott Double Feature
- Afrocentricity
- Alexandria Again And Forever: The Alexandria Trilogy #3
- Alexandria Trilogy
- Alexandria... Why?: The Alexandria Trilogy #1
- Angel And The Badman/ Blue Steel: John Wayne Double Feature
- Balcony
- Bear In The Big Blue House: Shapes, Sounds And Colors
- Behind Locked Doors
- Black Sabbath (1963)
- Blue Submarine 6 #3: Hearts
- Boy #3: Boy Wonder
- Brahms: Symphony 4: Andre Previn: Sounds Magnificent
- Brain That Wouldn´t Die (Synapse)
- Breaking Out: The Alcatraz Concert
- Bronco Billy
- Brothers Quay Collection
- Bug´s Life (Movie-Only Edition)
- Cacoyannis Collection: Attila ´74/ Girl In Black/ Matter Of Dignity/ Stella
- Cenacolo Concert: The Last Supper: Jubilaeum
- Clint Eastwood Collection Gift Set
- Complete Superman Cartoons: Diamond Anniversary Edition
- Couch In New York
- Cowboy Bebop #4
- Crush
- Cyrano De Bergerac (1950)/ Captain Scarlett: Swashbucklers
- Double Feature
- Dead Kennedys: DMPO´s On Broadway
- Desert Winds
- Dick Tracy Meets Gruesome/ Dick Tracy, Detective: Dick Tracy Feature (Marengo)
- Directors: Adrian Lyne
- Directors: Barry Levinson
- Directors: Milos Forman
- Directors: Robert Altman
- Directors: Steven Spielberg
- Directors: Wave #4 5-Pack: Altman/ Forman/ Levinson/ Lyne/ Spielberg
- Don´t Mess With My Sister
- Dragon Tales: Adventures In Dragon Land
- Egyptian Story: The Alexandria Trilogy #2
- Elvis ´68 Comeback Special
- Elvis: One Night With You
- Fargo
- Frankenstein´s Daughter
- Height Of The Sky
- Hercules (1997)
- His Girl Friday/ Penny Serenade: Cary Grant Double Feature (Marengo)
- I, Claudius/ The Epic That Never Was
- Instincts: Erotic Choices #2
- Institute Benjamenta
- Invisible Ghost/ The Corpse Vanishes: Bela Lugosi Double Feature
- Johnny Cash: The Man, His World, His Music
- Jubei Chan The Ninja Girl #1: Secret Of The Lonely Eyepatch
- Kalifornia
- Kelly´s Heroes
- Legend Of The Lone Ranger: Clayton Moore Collector´s Edition (Marengo)
- Long John Silver/ Captain Kidd: Pirates Double Feature (Marengo)
- Long Night
- Long Way Home
- Man Of Ashes
- Masters Of Russian Animation #3
- Meet John Doe/ A Farewell To Arms: Gary Cooper Double Feature (Marengo)
- Misery
- Mr. Wong, Detective/ The Fatal Hour: Boris Karloff Double Feature (Marengo)
- New Year´s Concert 2000: Riccardo Muti: Wiener Philharmoniker
- One Good Turn
- Phantasm 4: Oblivion
- Platoon (Movie-Only Edition)
- Playboy Girls Of Mardi Gras
- Portrait
- Predators #2: Survival Of The Fittest
- Prodigy
- Pumpkinhead
- Romeo Must Die (Special Edition)
- Scrooge/ Beyond Tomorrow: Classic Christmas Double Feature
- Sea
- Shadow Of The Eagle
- She Killed In Ecstasy
- Six Degrees Of Separation
- South (Special Edition)
- Strange Impersonation
- Swamp Thing
- Tchaikovsky: Symphony 6: Andre Previn: Sounds Magnificent
- Terror/ Little Shop Of Horrors (1960): Jack Nicholson Double Feature
- Texas Chainsaw Massacre 2
- Tooth And Nail Videography 1993-1999
- Trial By Jury
- Whatever It Takes (2000)
- Woman In Green/ Dressed To Kill: Sherlock Holmes Double Feature
- Women
- Yehudi Menuhin: The Violin Of The Century

In Europa stehen wir erst am Anfang:

09.08 -  Alles über meine Mutter
08.08 -  Austin Powers 2 - Spion in geheimer Missionarsstellung
07.08 -  Elton John - Live in Barcelona
07.08 -  Opernball
01.08 -  eXistenZ
01.08 -  Der Mann im Hintergrund
31.07 -  Ligabue in Arena
27.07 -  007 - Liebesgrüße aus Moskau
27.07 -  007 - James Bond jagt Dr. No
27.07 -  Star Trek 8 - Der erste Kontakt
27.07 -  Top Gun
27.07 -  Tage des Donners
26.07 -  South Park - Der Film
25.07 -  Der weiße Hai - Collector´s Edition
25.07 -  Der Knochenjäger
24.07 -  John Fogerty - Premonition
24.07 -  Tom Petty and the Heartbreakers - High Grass Dogs - Live from the Fillmore
24.07 -  Das Leben ist schön - Deluxe Edition
20.07 -  American Pie
17.07 -  Australien - Der rätselhafte Kontinent

Die DVD wird neuer High Quality Standard!

Wo viele DVDs produziert werden, braucht man gute und Leistungsstarke Maschinen. Also wird die Auftragslage von Singulus auch weiterhin boomen.
Noch ca. 2 Monate, dann gibt es die von Sony die Playstation2 mit Internetzugang und DVD - Laufwerk. Damit können Filme gesehen werden UND sämtliche Playstation Spiele (auch die alten PS1) auf DVD und CD gespielt werden. Hier erwarte ich einen weiteren riesigen Run, auch aufgrund der jetzt eingeführten Flatrate (Onlinespiele in super Qualität).

Alles in allem heißt der Sieger Singulus. Auch Sony Shares dürften interessant sein.

Al grüßt

 

13.08.00 18:00

10739 Postings, 8130 Tage Al BundyNachtrag DVD - Technik:

Was macht eigentlich die Digital Video Disc / Digital Versatile Disc (DVD) aus? Wo liegen die Vorteile, wo die Nachteile? Hier findet sich eine kleine Zusammenfassung, was eine DVD alles an neuen Möglichkeiten und Features bieten kann.

Klein, handlich, kompakt - die DVD hat die gleiche Größe wie die CD und sieht auch genauso aus. Keine Abnutzung, wie vergleichsweise bei VHS-Bändern. Eine DVD bietet immer gleichbleibende Abspielqualität. Nicht teurer als normale Kauf-Videokassette. Nie mehr Zurückspulen! Weiter spielt jeder DVD-Player auch Musik-CDs ab (je nach Modell auch zusätzlich die älteren Video-CDs).




 

2,35:1 Widescreen: Bekannt auch unter den synonymen Namen "Cinemascope", "70mm", "Original Kinoformat", ist das Seitenverhältnis 2,35:1 das am häufigsten im Kino verwendete Format und wird auch so auf vielen DVDs angeboten. Auf 16:9 Fernsehgeräten wird ein solcher Film mit minimalen schwarzen Balken gezeigt.

   

1,85:1 Widescreen: Ebenfalls weit im Kino verbreitet ist das Format 1,85:1, welches angeblich dem menschlichen Sichtfeld am nächsten kommt. Am nebenstehenden Beispiel wird der Unterschied zum 2,35:1 Widescreen Format deutlich. Auf einem 16:9 Fernsehgerät wird ein solcher Film bildschirmfüllend komplett ohne schwarze Balken gezeigt.

4:3 Vollbild: 4:3 ist das handelsübliche Fernsehbild und wird auch oft im Seitenverhältnis 1,33:1 gemessen. Um Kinofilme zu Hause auf 4:3 Fernsehern ohne schwarze Balken zu zeigen wird fast die Hälfte des Bildes eines Kinostreifens "weggeschnitten". Dies ist auf DVDs eher die Ausnahme und mit der zunehmenden Verbreitung von 16:9 Fernsehern auch zukünftig nicht mehr nötig.

Vom 4:3 Vollbild zu unterscheiden ist das 4:3 Pan & Scan Verfahren. Hierbei erfasst der 4:3 Bildschirmausschnitt jeweils einen definierten Bereich des Films, indem die Haupthandlung erfolgt, der zudem wahlweise auch vergrößert werden kann. Hierbei werden die Mastering Studios zu "echten" Regisseuren, da der Techniker quasi den Film schneidet und evtl. ganz andere, als vom Regisseur gewollte, Szenen hervorhebt. Alle DVD Player besitzen intern eine Vorrichtung mit der sie P&S Daten auswerten und nutzen können.

Daneben gibt es noch Zwischenformate, wie 2:1 oder auch 1,77:1, die ab und zu auf DVD zu finden sind.





 

- Dolby Digital AC3 (1.0, 2.0, 4.0, 5.0 oder 5.1)
- MPEG-2 Multichannel Surround (5.1 oder 7.1, nur für Europa)
- DTS (5.1, anfänglich nur in USA/Japan, seit Herbst 1998 auch in Deutschland)
- Zusätzliche Sprachen (z.B. Deutsch, Englisch und Französisch auf einer DVD)

Weiter ist laut Spezifikationen auch noch der SDDS Tonstandard für DVDs vorgesehen. Derzeit wünscht der Rechtehalter Sony jedoch nicht, dass dieses Format für den Endkonsumentenmarkt eingesetzt wird. Theoretisch könnte es aber in Zukunft zusätzlich zu den bekannten drei Hauptformaten also auch noch SDDS auf DVD geben.





- Commentary (Kommentar des Regisseurs etc.), z.B. Das Boot, Contact, Ronin
- Trailer (Original Kinotrailer), z.B. Dragonheart, Das fünfte Element
- Making of (Herstellung des Films), z.B. Contact
- Isolated music score (Soundtrack), z.B. Mars Attacks!
- Deleted scenes (Nichtgezeigte Szenen), z.B. Austin Powers, Small Soldiers
- Interviews, z.B. Dragonheart, Das fünfte Element
- Photo gallery (Photogallerie), z.B. Highlander: Director's Cut
- Music video (Musik Video), z.B. Godzilla, Daylight
- Camera Angles (Verschiedene Kamerasichten), z.B. ran Fußball, div. Erotik-DVDs
- Subtitels (Untertitel für bis zu 32 Sprachen), z.B. The Fifth Element
- Dual Layer Technologie, z.B. Species
- RSDL (Reverse Spiral Dual Layer), z.B. Contact, Die Hard
- DVS (Descriptive Video Service - Erzählerton für Blinde), z.B. T2
- Cast & Crew Bios (Schauspieler- und Crew, Daten, Facts, etc.)

Nachteile

Zur Zeit noch hohe Anfangsinvestition für den DVD-Player. Dies relativiert sich jedoch, wenn man bedenkt, daß ein hochwertiger HIFI-Stereo Videorekorder gut 1000,- DEM kostet. Gute Geräte kosten in den USA mittlerweile nur noch 399,- bis 499,- US$, was umgerechnet ca. 800,- bis 1000,- DEM entspricht (bei einem Dollarkurs von 2,- DM). Größter Kritikpunkt sind jedoch die (noch) fehlenden Aufnahmemöglichkeiten, welche erst mit Einführung der DVD-R, ab dem Jahr 2000 verfügbar seien werden. Panasonic hat aber bereits das erste Computer DVD-R Laufwerk vorgestellt, so daß entsprechende Aufnahme-Player nur noch eine Frage der Zeit seien dürften. Auf der IFA 99 wurde ein Consumer Aufnahme DVD-Rekorder für Mitte 2000 angekündigt.





Was unterscheidet die DVD eigentlich von ihrem Vorgänger der CD? Der erste wichtige Unterschied besteht in der Dichte der sog. Pits, das sind die Informationshalter der DVD und CD. Man unterscheidet dabei nur "Nullen" und "Einsen". Diese Pits sind bei der DVD wesentlich enger angeordnet, als bei der CD, woraus die erhöhte Speicherdichte resultiert. D.h. daß die DVD wesentlich mehr Informationen auf der gleichen Fläche speichern kann. Ferner hat die DVD gegenüber der herkömmlichen CD sog. Layer (Schichten). Wir unterscheiden dort 4 (theoretisch 5) verschiedene DVD-Formate.

 

Zunächst gibt es die DVD-5, die einseitig ist und nur einen Layer (ein Schicht, Single Layer / Single Sided) hat - also fast identisch zur ehemaligen CD ist, aber die erhöhte Speicherdichte besitzt (etwa 4,7 Gigabyte). Zum Vergleich, eine CD hat ein Fassungsvermögen von 650 Megabyte = 0,65 Gigabyte.

Als nächstes gibt es die DVD-9, die ebenfalls wie die DVD-5 einseitig ist (man kann also eine schöne Picture-DVD herstellen ;-), dafür jetzt aber zwei Layer (Schichten, Dual Layer / Single Sided) hat. Hier verdoppelt sich das Fassungsvolumen fast auf 9 Gigabyte. Das überall zu lesende Wörtchen "RSDL - Reverse Spiral Dual Layer" ist die Technik, bei der der Laser der DVD bis zum Ende der DVD (von innen nach außen) fährt, dann den Layer (die Schicht) wechselt und rückwärts (von außen nach innen) zurückfährt. So können Spielfilme unterbrechungsfrei abgespielt werden.

Format Nummer drei ist die DVD-10. Sie hat zwei Seiten mit jeweils nur einer Schicht. Dies ist der berüchtigte "Flipper" (steht für Umdrehen). Filme, die nicht komplett auf die eine Seite passen, müssen leider umgedreht werden. Es ist davon auszugehen, daß dieses Format gegenüber der DVD-9 aufgegeben wird, wie bereits in den USA geschehen. Sicherlich wird es in Zukunft auch DVD-Player mit Doppel-Laserköpfen - und zwar oben und unten - geben. Bisher ist in dieser Richtung aber noch kein Modell auf dem Markt. Die DVD-10 hat ein Speichervolumen von ca. 10 Gigabyte.

Hier schließt sich mit der DVD-14 eine Zwischenvariante an. Zwei Seiten, einmal mit 2 Layern auf der einen Seite, sowie einem Layer auf der zweiten Seite.

Die letzte Variante ist die DVD-18. Sie hat zwei Seiten und jeweils zwei Layer und hat damit sage und schreibe ein Speichervolumen von 18 Gigabyte. Bisher ist noch keine DVD-18 auf dem Markt erhältlich, da die Produktion noch stark fehlerbehaftet ist.





Um sich vor unliebsamen Kopierern zu schützen verlangte die Filmindustrie umfangreiche Kopierschutzmaßnahmen bei der Einführung der DVD. Nicht nur, daß die DVDs durch Macrovision und Colorstripe geschützt sind, es existieren daneben noch die sogenannten Region Codes / Ländercodes. D.h. eine DVD mit einem bestimmten Ländercode läßt sich nur in dem Land abspielen, welches den gleichen Ländercode besitzt. Nachfolgend die weltweiten Ländercodes:



Kanada, USA, U.S. Territories

Japan, Europa (d.h. Deutschland), Süd Afrika, Mittlerer Osten (Ägypten eingeschlossen)

Südost Asien, Ost Asien (Hong Kong eingeschlossen)

Australien, Neu Zealand, Pazifische Inseln, Zentral Amerika, Süd Amerika, Karibik

Ehemalige Soviet Union, Indischer Subkontinent, Afrika (ebenso Nord Korea, Mongolei)

China



Daneben gibt es noch den Ländercode 0 'Null' mit dem eine DVD auf der ganzen Welt abspielbar ist.

Konkret bedeutet dies, daß z.B. aus den USA importierte DVDs mit Ländercode 1 auf einem deutschen DVD Player mit Ländercode 2 nicht abspielbar sind und umgekehrt.

Es gibt jedoch einige Firmen die sogenannte "Code-Free" DVD Player anbieten, also DVD Player ohne Ländercode, die jedoch nicht gerade billig sind. Dabei nehmen die Anbieter Änderungen direkt auf der Platine vor und programmieren die Chips teilweise neu. Dass somit die original Herstellergarantie erlischt, versteht sich von selbst. Einige Firmen (z.B. K. Becker) übernehmen jedoch die Garantie! Weitere Code-Free Anbieter finden sich unter dem Menüpunkt Links.

Es existieren viele Modifikationen auf dem Markt mit mehr oder weniger erfolgreichen Resultaten. Reichte es anfänglich den für den Ländercode zuständigen Chip einfach 'abzuzwacken', die sog. 'PinCut'-Methode, führten die DVD-Hersteller Tests auf das Vorhandensein des Ländercodes ein. Lief dieser Test ins Leere, unterband der Player das Abspielen. Daraufhin entwickelten die 'Code-Free'-Anbieter eine Methode den Ländercode-Chip durch Neuprogrammierung auf Ländercode Null zu stellen. Somit konnte jede DVD abgespielt werden. Darauf reagierten die DVD-Hersteller alsbald mit einer neuen Variante, so daß nun explizit der passende Regionalcode im Player zur DVD verlangt wurde. Eine Region 3 DVD verlangte also auch einen Region 3 Player und gab sich nicht mit einem modifizierten Region 'Null' Gerät zufrieden. Dies läutete die dritte Runde ein, in der die 'Code-Free'-Anbieter nun mit programmierbaren Ländercode-Chips antworteten . Dazu wird der Gehäusefront ein Dip-Schalter hinzugefügt (andere Varianten arbeiten über die Fernbedienung) mit dem sich verschiedene Ländercodeeinstellungen wählen lassen, z.B. Ländercode 1 und 2. Somit kann man der entsprechenden DVD den jeweils passenden Code 'vorgaukeln'.

Etwas teurer, aber ohne Probleme ist die zusätzliche Anschaffung eines Import-Players, womit die Industrie dann das Gegenteil Ihrer Bemühungen erreicht haben dürfte. Wollte man eigentlich den von der LaserDisc bekannten Import von Filmen ausschließen, hat man nun den Import sogar auf die Endgeräte ausgeweitet.
 

13.08.00 18:19

2504 Postings, 7927 Tage foscaMich hat gefreut, dass der Analyst beim Call-In

darauf hingewiesen hat, dass Firmen wie Singulus kein Langfristinvestment
sein sollten. Immerhin wurde ich von den Singulusaktionaeren gleich in
der Luft zerrissen. DVD wird meiner Meinung nach der Vergangenheit
angehoeren, bevor es sich ueberhaupt richtig durchgesetzt hat. Allein
die Geschichte mit den Laendercodes ist schon eine Durchdringungsbremse.
Ich ziehe mir Filme die ich sehen will schon heute aus dem Netz. Das
derzeitige Wachstum von Singulus ist beeindruckend. Man sollte die Aktie
nur nicht als Altervorsorge betrachten.
Gruss fosca  

13.08.00 18:36

10739 Postings, 8130 Tage Al Bundyfosca: Folgende Argumente:


Du ziehst Dir Filme aus dem Netz. Legal? Egal. Wie lange dauert es? Welche Qualität? Hast Du schon mal einen DVD - Film erlebt (gesehen kann man da nicht schreiben)? Das zu einem Preis, wo ich normalerweide 3 X ins kino gehe. Was passiert mit den Filmen, die Du Dir aus dem Netz ziehst? Anschließend löschen? So ne Verschwendung! Brennen? Auf CD? Miserable Qualität! Vielleicht in 2 Jahren auf DVD brennen?
Der Playstation - Zyklus dauert im Normalfalle 5 Jahre. Auch Bill Gates will so eine XBox mit DVD und Onlineanbindung anbieten. Auch hier gilt: Zyklus 5 Jahre. Die CD hat jetzt einen Zyklus von 20 Jahren erreicht.
Ich kaufe mir noch immer CDs (jetzt lieber Musik DVDs), auch wenn es MP3 gibt. Somit sieht es bei Singulus noch mindestens 3 Jahre sehr gut aus. Was danach kommt weiß keiner. Bei Microsoft wage ich auf diese Zeitschiene keine Prognose zur Marktposition. Genausowenig bei Rambus.
Risiko ist wohl bei jeder Aktie vorhanden (besonders Biotech u. Internet).
Da sehe ich bei Singulus viel gelassener in die Zukunft.

Al grüßt  

13.08.00 19:08

2504 Postings, 7927 Tage foscaAl,

meist sieht man sich einen Film nur einmal an. Vielleicht auch ein zweites
mal. Wenn man mit einer annehmbaren Geschwindigkeit sich jeden Film aus dem
Netz ziehen kann, wozu dann noch DVD. Heute gehst Du ja auch lieber in
den VideoVerleih und kaufst Dir nicht jeden Film auf Video. Bei einem
ASP holt man sich dann die Filme ueber das Netz.
In Bezug auf Rambus kann man davon augehen, dass die Entwicklung in eine
ander Richtung gehen wird. Beispiel Biochips. Vor zwei Jahren bin ich
diesbezueglich auf die Firma Opticom aufmerksam gewurden
http://www.opticomasa.com
Intel hat sich hier bereits eingekauft.
3 Jahre sehe ich eigentlich auch nicht als Altersvorsorge. Was mir bitter
aufstoesst, ist wenn hier von zig Jahren de Rede ist.
Auf lange Sicht sehe ich bestimmte Biotechswerte als nicht so riskant an.
Wer hier die richtigen Werte aufspuert kann in 10 Jahren mit riesigen
Gewinnen rechnen.  

13.08.00 19:35

10739 Postings, 8130 Tage Al Bundyfosca, danke für den

Opticom Link.


Werden die auch in Deutschland gehandelt? Welche WKN?
Weiterführende Infos? Ich bin interessiert.

Bei Biotech kenne ich mich zu wenig aus, deshalb befürchte ich auf Sand zu bauen.
Zur Kaufsituation bei den DVDs: Meine Sammlung umfasst inzwischen ca 80
Titel.
Schau mal auf Ebay:
http://pages.ebay.de/books-index.html

Videos PAL ca 11000 Angebote.
DVD RC2: 4500 Angebote.
Das für ein Medium, das nur 8% der möglichen Titel bis jetzt veröffentlicht hat.
Ich habe übrigens einen RC0 Player, meine Lieblings DVD ist Rattle & Hum (RC1) von U2!
Ich bin von der DVD und ihrer Zukunft überzeugt. Soeben ist auch ein Navigationsgerät von Panasonic fürs Auto auf DVD-Basis erschienen.

http://www.dvd.de/technically/hardware-info.asp?ArtNr=33

Al grüßt

 

13.08.00 19:52

2504 Postings, 7927 Tage foscaAl,

Die WKN von Opticom ist 907857.
Was mich an Opticom stoert, ist dass die Firma bereits vor zwei Jahren
von einem Serienreifen Biochip sprach. Damals habe ich von einer
Investition abgesehen, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass solch
eine kleine Firma etwas erreicht, was die Grossen nicht zustande
bringen. Nachdem sich Intel bei Opticom einkaufte, bin ich
eingestiegen. Bis heute hat Opticom den Biochip nicht zur Serienreife
gebracht. Wenn das geschieht, waere das eine Revolution in der Chip-
Industrie.
Gruss fosca  

14.08.00 09:18

10739 Postings, 8130 Tage Al Bundyfosca, wenn...

Ja, wenn... . Momentan wird also nur Luft gehandelt. Ich habe mir den Wert mal auf die Watchlist gepackt, sehe aber noch keinen Handlungsbedarf.
Ich denke, wenn der Chip tatsächlich einmal Serienreif sein sollte, ist immer noch Zeit zum einsteigen.

Al grüßt  

14.08.00 10:13

2504 Postings, 7927 Tage foscaAl, ich bin noch ziemlich fruehzeitig eingestiegen

Derzeit konsolidiert die Aktie. Ich wuerde also an Deiner Stelle im Augenblick auch keinen Handlungbedarf sehen. Allerdings solltest Du
die Infos auf der Seite genau verfolgen, denn wenn sie den Chip zur
serienreifen Produktion bringen, wird der Kurs explodieren. Ich kann mir
nicht vorstellen, dass die Aktie sich auf solch eine Meldung hin langsam
und gesund entwickelt. Herkoemmlichen Chips sind physikalische Grenzen
gesteckt. Deshalb liegt die Zukunft in Werten wie Opticom.
Gruss fosca  

   Antwort einfügen - nach oben