DAX-Future, Widerstände voraus

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.05.05 15:16
eröffnet am: 09.05.05 09:49 von: moya Anzahl Beiträge: 8
neuester Beitrag: 09.05.05 15:16 von: denkidee Leser gesamt: 225
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

09.05.05 09:49
1

1009287 Postings, 6318 Tage moyaDAX-Future, Widerstände voraus

DAX-Future, Widerstände voraus
JRC      

Die Trading-Experten bei JRC erkennen im Chart des DAX-Future (FDAX) einen zunächst noch intakten Trend, aber auch Widerstände im Weg.

Der DAX-Future habe am Freitag seinen Aufwärtstrend zunächst weiter verteidigen und ein Hoch bei 4.326 markieren können. Mitverantwortlich gewesen wäre der am Freitag veröffentlichte US Arbeitsmarktbericht, dessen Daten positiv  überrascht hätten.

Der Aufwärtsstrend im Stundenchart sei weiterhin intakt. Wenn diese Entwicklung anhalte, kann der DAX-Future nach Einschätzung der Analysten jederzeit seinen Anstieg um weitere 20 bis 30 Punkte fortsetzen. Allerdings hätte er kurzfristig Höhen in Form multipler Widerstände erreicht, die ihn in seinem weiteren Anstieg bremsen sollten. Die Strategen schließen einen Test der 4.270 in den kommenden Tagen nicht aus.

Als Fazit halten die Analysten fest, dass der Trend noch intakt ist, Widerstände jedoch vorauslägen. Bei einem Trendbruch sei als Kursziel die 4.270 zu erwarten.

Gruß Moya

 

09.05.05 13:47

1009287 Postings, 6318 Tage moyaDAX im 5-Tagesausblick o. T.

09.05.05 14:01

1009287 Postings, 6318 Tage moyaDAX im 5-Tagesausblick

DAX im 5-Tagesausblick
SEB      

Das technische Umfeld des DAX hat sich verbessert, so berichten die technischen Analysten bei der SEB AG.

Aus mittelfristiger Sicht lägen zwar noch negative Impulse vor. Die Trendindikatoren MACD und Momentum hätten jedoch einen Teil des Überhangs an Abwärtspotenzial und -dynamik abbauen können, wobei dies dem MACD, der fortgesetzt aufwärts tendiere, schneller gelinge als dem Momentum. Bei den kürzerfristigen Overbought/Oversold Indikatoren überwiegen nach Angaben der Experten die positiven Impulse. RSI und Stochastiks seien aufwärts gerichtet und signalisierten eine intakte Aufwärts-Bewegungsdynamik. Diese lasse allerdings allmählich etwas nach, nachdem beide Indikatoren nicht mehr so steil ansteigen würden und die Stochastiks bereits deutlich in den Überkauft-Bereich gelaufen wären. Die Volatilität liege bei 45,07 (45,10) Punkten, was einer statistisch maximalen Tages-Range von 1,05 (1,08) % entspreche.

Auf Sicht der kommenden fünf Handelstage rechnen die Analysten der SEB mit einem knapp behaupteten DAX, da sich die reduzierten negativen Trendimpulse und die sich abschwächenden positiven Impulse von den Overbought/Oversold Indikatoren in etwa aufheben dürften. Den Strategen zufolge spricht die Entwicklung für eine weiter voranschreitende Stabilisierung des Index in der kommenden Handelswoche, ohne dass mit einem zügigen Heranlaufen an den starken Widerstand bei 4.409 Punkten gerechnet werden dürfe. Einerseits habe der DAX bei 4.310 Zählern nicht nur ein Gap geschlossen, sondern treffe dort auch auf einen Widerstand, den es zu überwinden gelte. Andererseits wäre auch der Rücklauf über die 38-Tagelinie, die bei 4.303 Punkten verlaufe, noch nicht signifikant.

Das Potenzial seiner Gegenbewegung könnte der DAX mit dem Schließen des Gaps erst einmal ausgeschöpft haben, zumal die Stochastiks bereits deutlich im Überkauftbereich notieren. Sollte sich aber die kurzfristige Aufwärtsbewegung erschöpfen, sei das Trendumfeld noch nicht in der Lage, sich der Aufnahme einer Abwärtsbewegungsdynamik entgegen zu stellen. Deshalb gehen die Trading-Experten davon aus, dass der Index zunächst einmal wieder leichter notiert, wobei im Idealfall die Unterstützung bei 4.270 Zählern das Rückschlagspotenzial begrenze. Sollte diese Marke nicht halten, müsse mit weiteren Tests des Unterstützungsbereichs bei 4.152 bis 4.191 Punkten gerechnet werden. Auch wenn der DAX nicht in diese Regionen fallen sollte, habe er sich nach Ansicht der Analysten der SEB eine Verschnaufpause verdient.

Gruß Moya

 

09.05.05 14:04

1009287 Postings, 6318 Tage moyaNasdaq Composite, der laufende Trend

Nasdaq Composite, der laufende Trend
HSBC Trinkaus & Burkhardt      

Die Experten der HSBC Trinkaus & Burkhardt erwarten, dass beim Nasdaq Composite Index weitere Kursverluste einkalkuliert werden müssen.

Trotz der jüngsten Kursgewinne befinde sich der Nasdaq Composite Index in einem intakten Abwärtstrendkanal, dessen Begrenzungen gegenwärtig bei 2.006 beziehungsweise 1.865 Punkten verliefen. Immerhin machten die technischen Indikatoren Hoffnung, dass zumindest ein Test der oberen Begrenzung in Kürze bevorstehen könne. So habe der RSI bereits seine fallende Trendlinie brechen können und notiere nun wieder im neutralen Bereich. Kaufsignale ließen sich auch bei Stochastik und MACD ausmachen. Der wieder rückläufige ADX offenbare aber die deutlich nachlassende Dynamik, so dass die Erholung bislang lediglich als Korrektur zu klassifizieren sei.

Allerdings hätte der Index auf dem Weg zum oben genannten Baissetrend noch einige Chartmarken zu überwinden: Bei 1.970 bis 1.980 Zählern lägen einige alte Tageshöchst- und Tiefstkurse, bei der 1.991er Marke zudem die flach verlaufende 200-Tageslinie. Gelinge der Anstieg über die harte Barriere indes nicht, dürfte die Nasdaq wieder die untere Trendkanalbegrenzung ins Visier nehmen. Neben den Tiefstkursen vom 18. April 2005 und 29. April 2005 bei 1.904 beziehungsweise 1.890 könnte noch ein alter Abwärtstrend bei 1.873 Punkten weitere Einbußen zu verhindern versuchen.

Die positiven Indikatoren alleine reichen nicht aus, so die Analysten der HSBC Trinkaus & Burkhardt. Trotz der günstigeren Lage bei den Indikatoren raten die Strategen, vor allem wegen des noch dominierenden Abwärtstrends, von neuen Long-Engagements ab.

Gruß Moya

 

09.05.05 14:08

1009287 Postings, 6318 Tage moyaDow Jones, weitere Gewinne?

Dow Jones, weitere Gewinne?
Lang & Schwarz      

Die Experten bei Lang & Schwarz berichten von der derzeitigen Entwicklung des Dow Jones (DJ).

Gestützt von einem deutlich über den Erwartungen liegenden US Arbeitsmarktbericht hätten sich die Notierungen an der Wall Street am Freitag gut behauptet aus dem Handel verabschiedet. Der Dow Jones habe mit einem Plus von 0,05 % bei 10.345,40 Punkten geschlossen.

General Motors sei um 0,32 % auf 30,76 US-Dollar gefallen, nachdem die Aktie am Vortag um knapp 6% eingebrochen wäre. Ford hätte um 0,62 % auf 9,76 US-Dollar zugelegt. Der größte Gewinner im Dow Jones war nach Angaben der Analysten bei Lang & Schwarz Honeywell mit einem Zuwachs von 4,78 % auf 36,82 US-Dollar. Die Aktie von Boeing habe sich um 2,13 % auf 61,91 US-Dollar verbessert. Der Flugzeugkonzern hätte von der Northwest Airlines einen Auftrag über die Lieferung von 18 Flugzeugen des Typs 787 ?Dreamliner" erhalten.

General Electric erweiterte den Analysten zufolge seine Prognose für das zweite Quartal und kündigte zugleich eine Revision seiner Jahresbilanzen an. Die Prognose für 2005 sei bestätigt worden. Die Aktie habe bei 35,85 US-Dollar zum Vortag unverändert geschlossen. Schlechtester Wert im Dow Jones wäre das Papier von McDonalds mit einem Verlust von 1,87 % auf 29,38 US-Dollar gewesen. Merck & Co sei um 1,70 % auf 34,16 US-Dollar gesunken.

Der Dow Jones kämpfe mit der 200 Tagelinie. Die technische Situation des Index sei positiv, er verliere allerdings weiter an Dynamik. Zunächst halten die Trading-Experten bei Lang & Schwarz jedoch weitere Kursgewinne für möglich.

Gruß Moya

 

09.05.05 14:28

112127 Postings, 6469 Tage denkidee@moya

ist das ein Druckfehler oder korrekt? Starker Widerstand bei 4.409 ???
Gruß denkidee

Den Strategen zufolge spricht die Entwicklung für eine weiter voranschreitende Stabilisierung des Index in der kommenden Handelswoche, ohne dass mit einem zügigen Heranlaufen an den starken Widerstand bei 4.409  

09.05.05 15:01

1009287 Postings, 6318 Tage moya@denkidee

Es wandelt sich um keinen Druckfehler.

Den Strategen zufolge spricht die Entwicklung für eine weiter voranschreitende Stabilisierung des Index in der kommenden Handelswoche, ohne dass mit einem zügigen Heranlaufen an den starken Widerstand bei 4.409 Punkten gerechnet werden dürfe.

Gruß Moya

 

09.05.05 15:16

112127 Postings, 6469 Tage denkideeDanke @moya o. T.

   Antwort einfügen - nach oben