Chat Anlegermagazin "Die Telebörse zu Intershop

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.03.01 18:03
eröffnet am: 07.03.01 18:03 von: Cloneaktionä. Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 07.03.01 18:03 von: Cloneaktionä. Leser gesamt: 1110
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

07.03.01 18:03

312 Postings, 7491 Tage CloneaktionärChat Anlegermagazin "Die Telebörse zu Intershop

Moderator:
Björn Godenrath und Andreas Toller

cloneaktie:
test

Jungmichel:
Kann man sagen, daß die negativen Nachrichten in bezug auf die Geschäftszahlen schon in dem Kurs von Intershop eingepreist sind?

Moderator:
Beides sind Redakteure und zugleich Intershop-Experten beim Anlegermagazin Die Telebörse.

Moderator:
Thema des heutigen Chat ist also Intershop.

cloneaktie:
Ist Intershop jetzt ein kauf ??

AToller:
Hallo Herrschaften. Nein, man kann nicht unbedingt sagen, dass alle Negativmeldungen in Bezug auf die Geschäftszahlen schon eingepreist sind. Wenn das Wachstum weiter schwächelt, bleibt die Aktie überbewertet.

Hightower:
wann wird intershop den break even erreichen?

cloneaktie:
Intershop hat heut doch eine Pressekonferenz - gibs was neues ???

AToller:
Derzeit ist Intershop kein Kauf.

Schmidt M:
17.00

ChannelMaster:
Dieser Kanal wird ab jetzt moderiert.

AToller:
Die Pressekonferenz ist morgen in Frankfurt. Vorher dringt nichts nach außen.

ChannelMaster:
Es ist jetzt 17.00 Uhr.

slimmfast:
Wie gut ist das Produkt von Interschop eigentlich?

AToller:
Die Produktstrategie ist gut, weil sich das System gut mit bestehender Software großer Unternehmen verbinden läßt. Es gibt viel Schnittstellen.

AToller:
Forrester Research hat Intershop-Software gut bewertet.

Moderator:
Wann wird intershop den break even erreichen?

AToller:
Finanzvorstand Beeck rechnet im vierten Quartal 2001 mit dem Break Even. Allerdings vor Firmenwertabschreibungen auf übernommene Unternehmen. Das Gesamtjahr soll so tiefrot ausfallen, wie 2000.

Pesario:
Auf welche positiven Signale sollte man bei IS warten oder hoffen, bevor man einsteigt??

AToller:
Anleger sollten abwarten, ob die Restrukturierung Wirkung zeigt. Dies dürfte aber erst ab dem 3. Quartal sichtbar sein. Zweitens ist abzuwarten, wie schnell Großkunden ihre Zurückhaltung bei IT-Investitionen aufgeben. Motorola hat zum Bsp. einen Großauftrag zurückgehalten.

Andrax:
Wie hoch der Cash-Bestand bei Intershop zur Zeit?

AToller:
100 Mio. Euro

omas:
Ist in den nächsten Wochen ein Kurs von 20 ereichbar oder ist es eher utopisch.

AToller:
Das ist eher utopisch. Intershop muss erst Vertrauen zurückgewinnen.

Hightower:
wie sind die erfolgsaussichten der anstehenden klagen vor gericht gegen intershop in den usa?

AToller:
In USA sind bereits solche Klagen zugunsten der Kleinaktionäre entschieden worden. Der Ausgang ist aber trotzdem ungewiss.

Bärle:
Ich habe Intershop bei 110 gekauft 225 Stück was soll ich nun machen Klagen bekommt man Geld zurück habe 47000 DM gekauft

AToller:
In Deutschland ist das sehr unwahrscheinlich. Den Kaufkurs von 110 Euro wird die Aktie auf Jahre nicht wiedersehen.

Andrax:
Wie hoch ist die Insolvenzgefahr bei Intershop?

AToller:
Mit 100 Mio. Euro ist Intershop relativ gut abgesichert.

alexd:
Wird Intershop noch 2005 existieren?

Björn Godenrath:
das ist eine sehr hypothetische frage. experten gehen davon aus, dass intershop erst ein übernehmekandidat ist, wenn die aktie weiter im wert verfällt. da das unternehmen mit einer cash-reserve von gut 100 millionen euro elbst ein weiteres verlustjahr gut überstehen kann, rechnen wir nicht mit einer pleite.

Max-Dax:
Wie lange reichen die 100 Mio. noch ?

Max-Dax:
Wie lange ist Intershop ihrer Ansicht nach noch liquide?

Björn Godenrath:
bei einem cash-burn von 40 millionen euro pro jahr noch mindestens zwei jahre. bei postivem opertative cash-flow stellt sich die frage nicht. der soll ja in q4 2002 erfolgen

Lockeres Luder:
Für wie fähig halten Sie das Management?

Andreas Toller:
Das Management ist mit der Expansion auf dem völlig anders funktionierenden US-Markt offenbar überfordert.

Björn Godenrath:
intershop hat ein problem: mit st. schambach und wi. beeck besteht der vorstand nur aus zwei leuten - das ist bei den ehrgeizigen globalen zielen einfach zu wenig. wir hoffen das der gute technologe schambach hier demnächst den vorstnd auchpersonell verstärkt. beeck gilt in der financial community als fähigeger CFO.

Breiti:
Wie sieht es mit einer Übernahme seitens SAP aus?

slimmfast:
Wie warscheinlich ist eine Übernahme?

Andreas Toller:
SAP hat schon eine Partnerschaft mit Commerce One und braucht in USA vor allem Vertriebsstärke, die Intershop aber fehlt. Außerdem ist Intershop immer noch zu teuer.

AV:
Was erwarten Sie von der morgigen Bi-PK?

Heinzi:
Welche Neuigkeiten erwarten Sie morgen von Intershop?

Björn Godenrath:
bei den zahlen zu 2000 erwarten wir keine weiteren neuigkeiten. interessant wird der ausblick auf das laufende geschäftsjahr: ist eine besserung in sicht? es wäre wünschenswert, zu erfahten ob das flaggschiff enfinity jetzt wieder besser verkauft - die verkaufserlöse aus dem wichtigsten produkt waren nämlich in Q4 rückläufig. au0erdem ist es wichtig zu erfahren, ob das US-Geschäft mittelfristig wieder anzieht.

Kostolany20:
Werden sich die produkte auf dem Markt durchsetzen können?

Bryan30:
koennen sie mal ganz genau erklaeren, womit Intershop sein Geld verdient ?

Andreas Toller:
Noch ist nicht absehbar, ob Intershop es zum Weltmarktführer bringen kann. Andererseits wird die Software von vielen anderen Herstellern von Unternehmenssoftware unterstützt. Das sollte Enfinity Marktanteile sichern.

Lockeres Luder:
Welcher Big Player könnte Intreresse an Intershop haben, bzw. zu welchem großen Software Unternehmen würde die Intershop Software gut passen? Einfach gefragt: Können Sie sich eine Übernahme gut vorstellen?

Björn Godenrath:
intershop verkauft eine software (enfinity), dei unternehmen den handel über das internet ermöglicht, also für online-shops. dafür zahlen kunden wie Shell und Bertelsmann lizenzgebühren .den bereich services, also die pflege und wartung der software will intershop laut herrn beeck aufgeben. da hatte intershop seltsamerweise verluste eingefahren.

ChannelMaster:
Es ist jetzt 17.30 Uhr.

atze00700:
Mich würde mal der faire aktuelle Aktienwert von IS interessieren.

Andreas Toller:
Als weitere Unternehmen, die von einem Zukauf von Intershop profitieren könnten, werden BEA Systems oder etwa Siebel Systems gehandelt, also eher Unternehmen aus dem ERP-Bereich

Björn Godenrath:
eine aktuelle studie sieht den fairen wert der aktie bei 7 euro. sollte intershop allerdings noch mal enttäuschen, geht das kursziel weiter nach unten.
lauschi:
sollte Intershop sich nicht besser aus dem Amerikageschäft zurückziehen, und sich auf den deutschen bzw europäischen Markt konzentrieren?

Kostolany20:
Blicken Sie doch auch einmal positiv in die Zukunft für Intershop! Was sehen Sie da?

Andreas Toller:
Sie müssen das USA-Geschäft durchziehen, allerdings nur auf kleiner Flamme. Wenn Intershop weiter wachsen soll, brauchen sie den US-Markt.


Björn Godenrath:
postiv kann sein, dass der vorstand die ziele so weit runtergerechnet hat, dass sie jetzt nur noch gewinnen können. sollte die konjunktur in den usa wieder anziehen und unterschriftsreife verträge tatsächlich unterzeichnet werden, ist auch für positive überraschungen platz. denn eins ist klar: von der technologie ist intershop stark, marketing und vertrieb sind schwach.

AV:
Wieviel Aktien sind im Umlauf bzw. wieviel Aktien halten die beiden Vorstände ?

Kostolany20:
Wie sieht es mit der Konkurenz von Intershop aus? Sind diese besser positioniert?


Andreas Toller:
Nach den jüngsten Zahlen sind 88 Mi Millionen Aktien im Umlauf. Die entsprechen einem Streubesitz von 65 Prozent. 27 % halten die Gründer, also Familie Schambach.

Björn Godenrath:
konkurrenten wie art technology haben einen vorteil: sie sind profitabel und im größten IT-Markt der Welt, den USA etabliert. Art Technology wird ebenso wie Intershop eine hervorragende Technologie bescheinigt. Broadvision wird oftmals unterstellt, auf veraltete technologien zu setzen, es soll an java-know-how fehlen. ein geheimtip aus den usa ist die firma blue martini software.

lauschi:
wie groß sind die Chancen, daß die Umstrukturierungsmaßnahmen von IS in Amerika in absehbarer Zukunft greifen werden?

Björn Godenrath:
zunächst einmal hat IS das personal in amerika abgebaut - kein schritt, der auf expansion hindeutet. es wi4d in dieser schweren phase versucht, zunächst die kosten in den griff zu kriegen. da hat IS zu lange mit seinem Image als Wachstumsunternehmen kokketiert. Um in den USA erfolgrecih zu sein, muß IS wohl eine Akquisition durchführen. bei schwachem kurs müßte die Barkomponente allerdings entsprechend hoch sein.

omas:
sind bei dem gigantischen kursverlust managmenttfehler vorliegend oder eher das allgemeine marktgeschehen

dollarking2000:
Wird EDS Intershop in den USA weiterbringen?


Andreas Toller:
Kooperationen sind derzeit besser zu bewerten, als Beteiligungen oder übernahmen, weil sie neue Kundenzugänge schaffen, aber die kasse schonen.

Papas:
Sollte der Tournaround geschaffen werden, wo sehen Sie die Aktie dann?

Björn Godenrath:
sowohl als auch: der vorstand hat sicher zu spät gegengesteuert. als im sommer der frisch angeheurte US-Chef gehen mußte, deutete sich an, dass da probleme auf IS zukomen. mit dem ausmaß hatte aber keiner, auch die massiv investierten deutschen fondsmanager wie wassili papas. als dann am abend des 2. Januar die gewinwarnung rauskamm, war der markt so empfindlich, dass der totale ausverkauf stattfand. offfenbar wußte vorher keiner von der katastrophe. insodfern haben managementfehler und marktgeschehen zusammengespielt.


Björn Godenrath:
sowohl als auch: der vorstand hat sicher zu spät gegengesteuert. als im sommer der frisch angeheurte US-Chef gehen mußte, deutete sich an, dass da probleme auf IS zukomen. mit dem ausmaß hatte aber keiner, auch die massiv investierten deutschen fondsmanager wie wassili papas. als dann am abend des 2. Januar die gewinwarnung rauskamm, war der markt so empfindlich, dass der totale ausverkauf stattfand. offfenbar wußte vorher keiner von der katastrophe. insodfern haben managementfehler und marktgeschehen zusammengespielt.

Kostolany20:
Wie sollte sich der Anleger verhalten, wenn Intershop morgen keine schockierenden News zu vermelden hat?

Björn Godenrath:
kommen keine weiteren negativen news, ist die aktie eine halteposition. einsteigen sollten nur spekulativ orientierte anleger.

Bärle:
Ist Intershop ein Markt Führer in seinen Bereich wenn ja wird er es leiben???

Björn Godenrath:
in europa gilt intershop mit seinem produkt enfinity als marktführer. diesen vorsprung können konkurrenten wie broadvision oder art technology wohl nicht aufholen.

Andreas Toller:
Software bietet grundsätzlich gute Margen. Voraussetzung ist aber, dass sie sich durchsetzt. Derzeit kostet die Aktie ungefähr das 28fachen ihres Buchwertes und ist im schlechten Marktumfeld für Internet- und Softwareaktien noch vergleichsweise teuer. Sollte Intershop wieder Gewinne machen, kann die Aktie sicher noch zulegen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis könnte auch noch niedriger sein. Wie gesagt, ist nicht mit alten Höchstständen zu rechnen. Wir sehen unterm Strich nur wenig Potenzial.
VReusch:
Ist gross ist das Marktpotential für Intershop-Lösungen? Haben die meisten Unternehmen schon die IT-Lösung gefunden?

dollarking2000:
Fliessen IS die Lizenzgebühren nur einmalig oder dauerhaft zu?
Andreas Toller:
Nur große Unternehmen können die Lösung von Intershop im e-commerce-System verwenden. Für die vielen kleinen und mittleren gibt es schlichtere Lösungen. Dennoch gibt es noch Bedarf an solchen Lösungen. Nur das gerade große Unternehmen derzeit lieber in Software für das Beschaffungswesen investieren. Dort sehen sie größeres Einsparpotenzial.

Björn Godenrath:
lizenzgebühren werden nur einmalig gezahlt. der durchschnittliche preis für enfinity liegt derzeit bei 201 000 Euro. einzlne aufträge können aber sehr viel höher liegen. so ist IS am jahresende nach auskunft von hernn beeck ein 10-millionen-euro auftrag geplatzt.

Mrky:
Hr. Godenrath, mich würde interessieren ob Sie der Meinung sind,da die morgigen Zahlen weitesgehend bekannt sind,dass die wohl negativen Zahlen schon im Vorfeld im Kurs berücksichtigt sind oder ob noch ein starkes Kursrückgangspotential besteht?
Mrky:
Hr. Godenrath, mich würde interessieren ob Sie der Meinung sind,da die morgigen Zahlen weitesgehend bekannt sind,dass die wohl negativen Zahlen schon im Vorfeld im Kurs berücksichtigt sind oder ob noch ein starkes Kursrückgangspotential besteht?

General:
In wenigen Tagen beginnt die CeBit ! Könnte ISH dort Neuigkeiten anbieten ? Der Kurs hätte dann nach oben viel Luft !

Björn Godenrath:
ja, ich denke die zahlen sind bekannt und im kurs eingepreist. natürlich besteht noch rückschlagpotential: werden prognosen zurückgenommen, stürzt die aktie weiter ab.

ChannelMaster:
Es ist jetzt 18.00 Uhr.

Bärle:
Wie wird es morgen aus sehen für Intershop???

Andreas Toller:
Große Neuigkeiten auf der Produktseite sind nicht zu erwarten, bestenfalls Produktverbeserungen im Detail Gerüchte besagen, dass z.B. keine Intershop5-Version präsentiert werden soll. Statt dessen will man offensichtlich Enfinity etablieren.

Björn Godenrath:
da es meiner meinung nach keine ganz großen neuigkeiten geben wird, erwarte ich auch keine heftigen kursausschläge. heute hat die aktie anfängliche gewinne wieder abegegeben.

Moderator:
Tut mir leid, unsere Zeit ist schon wieder rum. Vielen Dank an Björn Godenrath und Andreas Toller, unsere beiden Experten vom Anlegermagazin Die Telebörse. Bis zum nächsten Mal!
dollarking2000:
tschau!

Björn Godenrath:
danke für die rege teilnahme. ich hoffe IS wird morgen keine weiteren enttäuschungen parat haben.

Andreas Toller:
Vielen Dank für die anregenden Fragen. Auf Wiederschreiben. Bis zum nächsten Mal.

 

   Antwort einfügen - nach oben