CDU: Einen Tag ohne Lohn arbeiten

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 01.06.04 12:07
eröffnet am: 30.05.04 13:10 von: Happy End Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 01.06.04 12:07 von: Hungerhahn Leser gesamt: 864
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

30.05.04 13:10
1

95441 Postings, 7629 Tage Happy EndCDU: Einen Tag ohne Lohn arbeiten

Da ist wohl einem die Frühjahrssonne nicht ganz so gut bekommen...



CDU-Vize fordert einen Tag unbezahlte Arbeit



Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Christoph Böhr hat gefordert, dass alle Deutschen an einem Tag im Jahr ohne Bezahlung arbeiten. "Das wäre ein Beitrag, um Jobs zu schaffen", sagte er der "Bild am Sonntag".

"Dann würden die Kosten der Arbeit etwas gesenkt. Denn Arbeit ist bei uns auf Grund der hohen Lohnzusatzkosten zu teuer." Böhr verwies auf Frankreich, wo die Nationalversammlung Anfang Mai einen "Solidaritätstag" gebilligt hatte. "Die Franzosen müssen einen Tag im Jahr zusätzlich unbezahlt arbeiten", sagte Böhr. "Damit sollen die Defizite in den Sozialversicherungen vermindert und Arbeitsplätze gesichert werden." Ein solcher Solidaritätstag müsse auch in Deutschland eingeführt werden.

Erst kürzlich hatte allerdings eine Umfrage der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young ergeben, dass Deutschland für ausländische Manager durchaus ein attraktiver Standort ist - trotz der vergleichsweise hohen Löhne. Auf der Liste der attraktivsten internationalen Standorte rangiert Deutschland demnach hinter China und den USA auf Platz drei. Frankreich folgt weit abgeschlagen hinter Großbritannien, Polen, Indien und Tschechien.  

30.05.04 13:19

16591 Postings, 7076 Tage MadChartVöölig realitätsfremd.

Wenn man bedenkt, wie schwer es ist, einen Beamten einen bezahlten Tag lang zum Arbeiten zu bringen, ist der obige Vorschlag gänzlich illusorisch...ariva.de  

30.05.04 13:21

7538 Postings, 7568 Tage Luki2die flippen doch alle aus,


ob CDU CSU SPD Grüne FDP usw.

für den scheiss den die so alles machen

müssten sie selbst verantwortlich sein

und den schaden am Volke selber bezahlen

gelernt haben sie nichts und bezahlen sich selbst

verstecken sich hiter ihren bodyguards.

diese heuchler!


weg mit den Politikern!  

30.05.04 13:58

9279 Postings, 6528 Tage Happydepother mit einer neuen Partei

laßt uns eine neue Partei gründen die GPD (Gerechtigkeitspartei Deutschland).
 

30.05.04 14:54

26159 Postings, 6474 Tage AbsoluterNeulingGeht nicht, dann verklagt Dich...

...proxicomis GDP wegen Namensgleichheit.

 

30.05.04 18:17

95441 Postings, 7629 Tage Happy EndDas könnte sein

30.05.04 18:50

9052 Postings, 7670 Tage taosFalls Frau Merkel sich die Haare machen lässt,

darf sie einen Tag bei mir kostenlos putzen.

Taos
 

30.05.04 18:57

34209 Postings, 7758 Tage DarkKnightIch denke mal, daß inzwischen

der Punkt überschritten ist, wo man sich noch ernsthaft Gedanken darüber macht, ob man rechts oder links wählt.

Das ist wie unter Brüning, als angeblich die Weimarer Republik daran gescheitert sei, als man sich nicht über einen Viertelprozentpunkt bei der Rentenversicherung einigen konnte.

Aber das ist nur Symbolik, wie der Sturm auf die Bastille: die französische Revolution fand 1789 damit nicht ihren Auslöser, sondern nur den Endpunkt einer gesellschaftlichen Entwicklung, die seit Jahren geschmort hat.

Ähnliches sehe ich in Dtld., und die Postings oben sind für mich der Beweis: laßt irgendeinen Deppen kommen, der scheinbar Klartext spricht, er kriegt aus dem Stand heraus 40%.  

30.05.04 20:58

9161 Postings, 8072 Tage hjw2tretet sie einfach in den arsch


die parteiübergreifende verblödung der politik nähert sich "unendlich"

@dk, die franzosen hatten uns schon immer was voraus,

lass uns endlich politiker köpfen, ohrfeigen bringen nix :-)  

30.05.04 21:13

13 Postings, 6394 Tage Biene.majaStudium der Germanistik, Philosophie, Geschichte

Lauter sinnlosen Blödsinn studiert und sich dann in ökonomische Fragen einmischen.
Typisch.

 

30.05.04 23:02

287 Postings, 6409 Tage AlabamaIch bin Herrn Böhr und der

"Bild am Sonntag" für den obigen Artikel sehr dankbar. Dieser Artikel tut etwas für die politische Bildung in diesem Lande und räumt mit weitläufigen Vorurteilen auf. Ausserdem kann ich mich mit seiner Hilfe meinem Hobby "des zwischen den Zeilen lesens" widmen.

Bisher ist mir Herr Böhr nicht bekannt gewesen. Ob dies nun meinem schlechten Namensgedächnis zu zuschreiben ist oder ob er bisher nur unauffällig agiert hat, sei mal dahin gestellt. Immerhin ist er stellvertretender CDU Vorsitzender und damit wichtig.

"dass alle Deutschen an einem Tag im Jahr ohne Bezahlung arbeiten". Hieran erkennt man wie ausländerfreundlich die CDU doch in Wirklichkeit ist.

Da unsere ausländischen Arbeitnehmer an diesem Tag zu Hause bleiben dürfen, leuchtet jedem ein, dass mit einer Rumpftruppe noch kein wirklich produktiver Arbeitstag gestaltet werden kann. Deutsche Arbeitslose und arbeitsfähige Sozialhilfeempfänger dürfen deshalb an diesem Tag Arbeitsluft schnuppern und sich schon mal daran gewöhnen zukünftig für Peanuts zu arbeiten. Anm.: Dieser Teil musste aufgrund der leserfreundlichen Gestaltung des Blattes entfallen.

Trotz eines 48:26 Vorsprungs zieht sich die Union weder in die eigene Hälfte zurück, noch hält sie den Ball falch. Sie beweist damit, dass sie ein sportlich fairer Gegner ist, das Spiel spannend halten will und im Jahr der Fußball-Europameisterschaft auf der Höhe der Zeit ist.  

31.05.04 00:52

21799 Postings, 8032 Tage Karlchen_IWie wärs denn damit?

Voraussetzung für die Besetzung eines politischen Amtes: mind. 10 Jahre im - nicht parteiabhängigen - Berufsleben gestanden zu haben.

Nach diesem Kriterium: Good-bye Herr Böhr.

Denn:

Ausbildung, beruflicher Werdegang:  
1972    Abitur  
  Studium der Politikwissenschaft, Philosophie, Germanistik und Neueren Geschichte in Trier und Mainz  
1980, 1984    Staatsexamen  
1980    Wissenschaftlicher Mitarbeiter  
  - an der Universität Trier  
  - im Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestags  
1984    Referent in der Fort- und Weiterbildung  

http://www.landtag.rlp.de/Landtag/index.asp


Offenbar: Lehrer studiert - brauchte vier Jahre, um vom Referendariat zum Abschluss zu kommen. Ist beim Deutschen Bundestag untergekrochen - wohl als Hiwi eines Abgeordneten - und seitdem Berufspolitiker.

Nette Karriere.
 

31.05.04 09:31

26159 Postings, 6474 Tage AbsoluterNeulingKarlchen, hast Du von ihm auch eine eMail-Adresse?

31.05.04 11:10

95441 Postings, 7629 Tage Happy EndNoch Fragen, Kienzle

01.06.04 11:50

95441 Postings, 7629 Tage Happy EndBöhr fordert Benzin-Gipfel

CDU-Vize Christoph Böhr hat sich in der «Bild»-Zeitung für einen Benzin-Gipfel ausgesprochen. «Ich fordere den Bundeskanzler dazu auf, alle Betroffenen an einen Tisch zu laden», sagte Böhr. «Die Abzockerei an deutschen Tankstellen wirkt sich lähmend auf unser Wirtschaftswachstum aus.»  

01.06.04 12:07

2576 Postings, 7683 Tage HungerhahnRein statistisch kommt es in einigen Bundesländern

nicht zum Regierungswechsel, auch wenn der Ministerpräsident der gleichen Partei angehört wie der Bundeskanzler. Ich denke, dass die SPD in RPfalz länger regieren wird als auf Bundesebene. Böhr wird Beck nie ablösen.  

   Antwort einfügen - nach oben