Bush vergleicht Irak mit Weltkrieg

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.05.04 18:54
eröffnet am: 29.05.04 22:48 von: AbsoluterNe. Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 30.05.04 18:54 von: Alabama Leser gesamt: 304
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

29.05.04 22:48

26159 Postings, 6485 Tage AbsoluterNeulingBush vergleicht Irak mit Weltkrieg

Samstag, 29. Mai 2004
Bush vergleicht Irak mit Weltkrieg
Gedenkstätte feierlich eröffnet  

In Anwesenheit von US-Präsident George W. Bush und mehrerer ehemaliger US-Präsidenten wurde in Washington die Eröffnung der Gedenkstätte für die US-Opfer im Zweiten Weltkrieg gefeiert. Weit mehr als 100.000 Menschen - unter ihnen zigtausende Kriegsveteranen - nahmen bei strahlend schönem Wetter an den Zeremonien inmitten der US-Hauptstadt teil.
 
Wenige Stunden vor Beginn der Feierlichkeiten zog Bush einen Vergleich zwischen dem Zweiten Weltkrieg und dem Krieg im Irak. In beiden Konflikten sei es um die Verteidigung der Freiheit gegangen, betonte Bush in einer Radioansprache. "Wir werden stets jene Generation ehren, die im Krieg kämpfte ... und ihr Leben gab, und deren Opfer es möglich machte, dass Tyrannen stürzten, Faschismus und Nationalsozialismus besiegt wurden und die Freiheit siegte." Heute habe die Freiheit neue Feinde, "und eine neue Generation von Amerikanern ist angetreten, um sie zu besiegen", sagte Bush.
 
Mit der Gedenkstätte, die 172 Mio. US-Dollar (144 Mio. Euro) gekostet hat, soll der 400.000 gefallenen US-Soldaten im Zweiten Weltkrieg gedacht werden. Das Mahnmal ist wegen seiner monumentalen Größe und seiner Architektur in den USA scharf kritisiert worden.
 
An der Veranstaltung nahmen neben dem amtierenden Präsidenten auch seine Amtsvorgänger, sein Vater George Bush sowie Bill Clinton, teil. Für die Veranstaltung waren besonders strenge Sicherheitsmaßnahmen verfügt worden, da die US-Behörden in den kommenden Monaten einen Anschlag des Terrornetzwerks El Kaida in den USA fürchten.


Unglaublich, der Typ.

 

30.05.04 09:33

34211 Postings, 7769 Tage DarkKnightAha. Wir befinden uns also in einem

Weltkrieg?

Was heißt das für die kommenden Wahlen im Herbst? Darf ein Präsident in Kriegszeiten überhaupt abgewählt werden?  

30.05.04 18:54

287 Postings, 6420 Tage AlabamaJa Herr Bush sie könnten recht haben.

Auch damals hat ein mächtiger Mann durch dummdreiste Aktionen eine Katastrophe herauf beschwören. Auch damals verfügte dieser Mann über die mächtigste Armee der Welt. Auch damals wurde dieser Mann anfangs falsch eingeschätzt. Auch damals stand das Volk hinter seinem Führer. Auch damals wurde viel gelogen. Auch damals begann alles mit einem Angriffskrieg. Auch damals wurden Menschen wie Untermenschen behandelt. Ja, dies könnte weltweite Ausmaße annehmen. Ja, Mr. President, ihr Vergleich hat was.  

   Antwort einfügen - nach oben