BuBa verhindert LaBa-Ratings

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.11.03 21:18
eröffnet am: 20.11.03 12:31 von: NextLevel Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 20.11.03 21:18 von: NextLevel Leser gesamt: 113
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

20.11.03 12:31

745 Postings, 6544 Tage NextLevelBuBa verhindert LaBa-Ratings

DEUTSCHLAND/LANDESBANKEN/RATINGS ZF
FOKUS 1-Kreise- S&P verschiebt fiktive Ratings für Landesbanken=
- Von Mirko Wollrab und Christian Krämer -

Frankfurt, 20. Nov (Reuters) - Die Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) wird nach Angaben aus Bankenkreisen letztlich auf Druck der Bundesbank ihre Veröffentlichung zusätzlicher Ratings für Landesbanken auf Mitte nächsten Jahres verschieben.

S&P wollte am kommenden Montag Orientierungsnoten für die Zeit nach 2005 bekannt geben, wenn für die Landesbanken die staatlichen Haftungsgarantien entfallen und deswegen die Ratings deutlich sinken werden.

"Die Bundesbank hat mit ihrem Eingreifen den Landesbanken einen Bärendienst erwiesen, weil das Thema dadurch unnötig politisch aufgewertet wurde", hieß es am Donnerstag in Landesbank-Kreisen. Die Orientierungsnoten für ungesicherte Verbindlichkeiten - also ohne Staatsgarantien - würden nun Mitte 2004 kommen. In den vergangenen Tagen hatte neben mehreren Landesbanken, Bankenverbänden und dem Bundesfinanzministerium auch Bundesbank-Vorstandsmitglied Edgar Meister die fiktiven Ratings kritisiert.

Standard & Poor's lehnte am Donnerstag einen Kommentar ab. Die Agentur hat Journalisten am Montag zu einer Pressekonferenz eingeladen, auf der die Ratings vorgestellt werden sollen.

In ihrer Donnerstagsausgabe hatte bereits die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf mit der Situation vertraute Kreise berichtet, die Veröffentlichung fiktiver Ratings werde um sechs Monate verschoben.

VERSCHIEBUNG UMSTRITTEN

Trotz der zuletzt lautstarken Proteste stößt der Rückzug von S&P nicht nur auf Gegenliebe. Die ungefähren Ratings - viele liegen angeblich nicht einmal im zumindest von den Instituten erhofften "A"-Bereich - seien längst im Markt und nun gebe es noch weniger Sicherheit, hieß es in den Landesbank-Kreisen weiter. "Das ist ein Pyrrhussieg für Hoppenstedt." Dietrich Hoppenstedt ist Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes (DSGV) und hatte sich zuletzt scharf gegen die S&P-Pläne ausgesprochen. Den noch im Wandel steckenden Landesbanken schon jetzt ein Zeugnis für die Zeit nach 2005 auszustellen, ohne die geplanten Reformbemühungen einzubeziehen, sei unseriös, hatte es geheißen.
Die Landesbanken reagieren mit unterschiedlichen Konzepten auf die wegfallenden Staatsgarantien. Im Norden haben sich etwa die Hamburgische Landesbank und die LB Kiel zur neuen HSH Nordbank zusammengeschlossen. In Hessen und Thüringen sind die Sparkassen dabei, mit der Landesbank Helaba[HLAG.UL] einen Haftungsverbund zu schließen.

RATINGS WERDEN 2005 DEUTLICH FALLEN

Unabhängig von den fiktiven Ratings werden auch die tatsächlichen Ratings, die bei den Landesbanken wegen der staatlichen Haftungsgarantien momentan noch in der Nähe der Bestnoten liegen, ab Mitte 2005 deutlich fallen. Dadurch werden sich die Refinanzierungskosten im öffentlich-rechtlichen Sektor drastisch erhöhen. Dies trifft vor allem die Landesbanken, die einen hohen Anteil ihrer Geldmittel am Kapitalmarkt durch die Ausgabe von Anleihen aufnehmen. chk/mwo/leh
REUTERS
201041 Nov 03



Grüße

NL    

20.11.03 21:18

745 Postings, 6544 Tage NextLevelAlso, D hat auf allen Ebenen reichlich Kredite, 1%

mehr Kreditzinsen ist da schon ein Hammer!!

Grüße

NL    

   Antwort einfügen - nach oben