Top-Foren

Forum Stunde Tag
Gesamt 183 703
Talk 165 640
Börse 16 56
Hot-Stocks 2 7
Blockchain 1 2
Rohstoffe 2 7

Brennstoffzellen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 26.04.01 17:26
eröffnet am: 26.04.01 15:41 von: Tommyjay Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 26.04.01 17:26 von: Tommyjay Leser gesamt: 1512
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

26.04.01 15:41

47 Postings, 8032 Tage TommyjayBrennstoffzellen

Lest mal den Bericht und denkt an die Umwelt :-)
Außerdem solltet ihr im Kopf behalten, daß DaimlerChrysler mit 20% an Ballard Powers beteiligt ist!!!

Am Dienstag wurde auf der Internationalen Fachmesse für Energie vom TÜV Süddeutschland das Brennstoffzellenfahrzeug »Necar 5« der Öffentlichkeit vorgestellt. Das vom DaimlerChrysler-Konzern entwickelte Fahrzeug ähnelt äußerlich einem A-Klasse-Wagen. Brennstoffzellen sind elektrochemische Systeme, die chemische Energie von Oxidationsprozessen in elektrische Energie umsetzen. Das Prinzip ist ähnlich dem von Batterien. In Brennstoffzellen (Abbildung: DaimlerChrysler) ist die Energie allerdings nicht in den Elektroden gespeichert, sondern in einem externen Tank gelagert. Zum Unterschied zu batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen haben brennstoffzellenbetriebene Fahrzeuge den Vorteil, vergleichbare Leistungsdichten und Reichweiten mit konventionellen Kraftfahrzeugen mit Verbrennungsmotor aufzuweisen.

Die Verwendung des Brennstoffs Wasserstoff für Automobile in Kombination mit Brennstoffzellensystemen hat die positive Eigenschaft, dass diese Technologie die zwei- bis dreifache Effizienz eines konventionellen Verbrennungsmotors hat, mit Wasserdampf als einzigen Emittenten. »Necar 5« (Abbildung: DaimlerChrysler) wird mit umweltfreundlichem Methanol betankt. Das entwickelte Auto sei serienreif und gehe ab 2004 in Produktion, bestätigte Hans-Peter Schmidt, Entwicklungsingenieur bei DaimlerChrysler.

Zunächst, so Schmidt, sei vorgesehen, mit wenigen Fahrzeugen auf die Märkte in Deutschland, Europa und Japan zu gehen. Daimler Chrysler verhandle zuzeit mit den führenden Mineralölkonzernen, um eine entsprechende Infrastruktur in Deutschland zu schaffen.

Die Brennstoffzellen-Technologie wurde bereits vor mehr als 100 Jahren - vor allem für Anwendungen in der Weltraumtechnologie - erfunden. Bei DaimlerChrysler begann die Forschung Anfang der 90er-Jahre. Das heutige Modell legt bereits 400 km mit einer Tankfüllung zurück und bietet Platz für fünf Personen.

Quelle: http://www.freenet.de/freenet/news/wissenschaft/...ffzelle/index.html  

26.04.01 16:05

34209 Postings, 7766 Tage DarkKnightRecherche aus der Zeitmaschine? Hahahahahahaa

"Die Brennstoffzellen-Technologie wurde bereits vor mehr als 100 Jahren - vor allem für Anwendungen in der Weltraumtechnologie - erfunden."

Ich stell mir gerade meinenen Ururopa vor, wie er mit dem Pony-Express die ersten News von Flug zum Mond erfährt, hehe

Spaß beiseite: ich behalte im Kopf, daß DCX bei Ballard beteiligt ist. Und?

Das Fax wurde 1843 erfunden und hat dem Erfinder seit 15 Jahren einen  richtigen Geldsegen beschert, hehe  

26.04.01 17:26

47 Postings, 8032 Tage TommyjayDarkKnight

Der Vergleich mit dem Fax und der Brennstoffzelle hingt aber ein wengig.
Da die Herstellung von Brennstoffzellen auch sehr eng mit der Entwicklung von Materialien zusammenhängt! Für das Fax braucht man ja "nicht viel".
Aber überleg doch mal welches Potential in diesen Dingern steckt!
Könnte man in jedes Auto einbauen statt wie bisher den Verbrennungsmotor.
Liefert Energie für den Kühlschrank, Motoren generel, usw...
-> sehr hohes Potential für Ballard Powers! Wenn die die Brennstoffzelle serienreif bekommen. Sie rechnen damit, daß es 2003 so weit ist. Also wäre es jetzt doch ein schöner Einstieg, ODER?  

   Antwort einfügen - nach oben