Bitte an die Spekulanten:

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 28.10.12 13:14
eröffnet am: 07.07.12 14:25 von: lehna Anzahl Beiträge: 26
neuester Beitrag: 28.10.12 13:14 von: lehna Leser gesamt: 1204
davon Heute: 2
bewertet mit 6 Sternen

07.07.12 14:25
6

20900 Postings, 7151 Tage lehnaBitte an die Spekulanten:

Wettet gegen Frankreich- es lohnt sich für alle...
François Hollande versucht, mit Sozialismus die Krise zu meistern.
Die Wettbewerbsfähigkeit wird also weiter crashen, die Arbeitslosenzahl steigen.
Das ist befohlener Stillstand. Rien ne va plus.....
Unpopuläre Reformen sind "bäääääh"--- Hollande ist damit bald im Spanien- Italien- Strudel.
Aber die habens wenigstens begriffen...
Ganze Industrie werden weiter abwandern oder in den Bankrott getrieben, aufgrund der hohen Lohnkosten und der starren Arbeitsgesetzgebung....
Da können jetz nur noch Spekulanten helfen, indem sie gegen diesen Unsinn wetten und Hollande bekehren...
http://www.welt.de/debatte/kommentare/...-gefaehrden-ganz-Europa.html  
0 Postings ausgeblendet.

07.07.12 14:30
8

14559 Postings, 5414 Tage NurmalsoLiebes lehna,

bin ganz bei dir! Wenn unsere geliebte Kanzlerin es endlich geschafft hat, dass in ganz Europa das Lohnnievau von Bangladesh gilt, schmeiße ich meine rumänische Putze raus und du hast den Job.  

07.07.12 14:37
3

25086 Postings, 3639 Tage Lumberjack77das menschen immer wieder

auf solche sozialisten hereinfallen.
mir geht sowas nicht in den schaedel. ist das neid?
goennt nan dem anderen die paar euro mehr nicht und
man moechte diese menschen auch ins unglueck reissen?  

07.07.12 14:38
8

20900 Postings, 7151 Tage lehna# 2 so sind die Sozis...

da wird hier für hohe Löhne gekämpft.
Aber gleichzeitig steht in der Garage der Dacia. PC, Flachbildler, Handy etc etc kommen selbstverständlich aus Fernost- zu Löhnen unter einem Euro gefertigt.
Aber hier den Sozialen raushängen lassen- ich hasse kaum mehr wie diese Heuchelei...  

07.07.12 14:41
4

20900 Postings, 7151 Tage lehna#3 Lumper...

Sozialismus iss natürlich in den Hirnen von Ideologen die Beste aller Welten.
Diese ganze theoretische Sülze ausm 19 Jahrhundert hat allerdings nie real funktioniert, trotzdem bestehen die Märchenonkels und Volksbeglücker aufn weiteren Versuch...
Man kann nur hoffen, dass Vplk iss nicht so blöd, und fällt drauf rein...  

07.07.12 14:42

34726 Postings, 5850 Tage Jutobitte an die spekulanten:

investiert in die märkte.
in 2 jahren stosse ich bullig dazu.
in der zwischenzeit könnt ihr eure kohle verheizen.  

07.07.12 14:44
1

14559 Postings, 5414 Tage NurmalsoLumberjack,

die paar Euro mehr haben in der Vergangenheit, also so in den letzten 15 bis 20 Jahren inflationsbereinigt nur die Kapitaleigentümer bekommen. Und was hats den übrigen 95 % gebracht?
Für 3,50 die Stunde kannst du bei mir als Gärtner arbeiten. Aber bitte keine Faulenzerei. Mein Angebot steht!  

07.07.12 14:50
2

20900 Postings, 7151 Tage lehna#7 ähhh...

wir verwöhnten Westler werden in Zukunft was vom Kuchen abgeben müssen.
Milliarden hochmodivierter und  fleissiger Menschen auf unserm Globus wollen unserm Luxus näherkommen und sie werden es schaffen verrät uns der hohe Ölpreis.
Wir im Westen müssen uns warm anziehn, der Anpassungsprozess wird knüppelhart.
Aber ich werd uns nicht bedauern, Konkurrenz war in der Evolution stets die beste Motivation zum Überleben...  

07.07.12 14:55
2

14559 Postings, 5414 Tage Nurmalsolehna, Liebes,

hast du schon mal was von deutschen Exportüberschüssen gehört? Ein Land kann nicht nur exportieren, es muss auch was einführen. Sonst sammelt man nur Geld an und die anderen die Schulden.

Fühle mich im übrigen außerordenlich wohl in meinem koreanischen Auto. Meine Söhne dagegen fahren ein Auto aus der Gläsernen Fabrik in Dresden. Falls du dort mitschraubst, habe ich einen Teil deines Lohnes bezahlt und natürlich etwas von den Millionengewinnen von Familie Piëch. Denke, die brauchen das. Nur die Löhne scheinen mir noch etwas hoch zu sein.  

07.07.12 14:58
1

14723 Postings, 4630 Tage Karlchen_VEs wird doch gar nicht gegen irgendwelche Länder

spekuliert. Das erzählen bloß die Politiker. Es ist viel einfacher: Es werden bloß einfach keine Staatsanleihen von manchen Ländern gekauft. Es gibt keine Gedrängel am Grabbeltisch, wenn da Anleihen aus Spanien oder Italien draufliegen. Die haben sozusagen den Sauerbierstatus.  

07.07.12 15:04
2

25086 Postings, 3639 Tage Lumberjack77fuer 3,50 die std, wuerd ich stempeln

gehen. und kann jeden verstehen der stem
peln geht. das sind die fehler in unserem system  

07.07.12 15:04
1

9279 Postings, 6362 Tage HappydepotLumberjack77

bei Dir geht aber auch nicht in den Schädel das es so wie es jetzt ist,uns in den totalen Ruin führen wird.
Und es kann nicht sein das wir fürn Appel und ein Ei Arbeiten sollen,davon nicht mal Leben kann,geschweige dazu nicht mal mehr Rente irgendwann mehr bekommt.
-----------
SOLIDARITÄT für alle auf dieser Welt,Deutschland zahlt schon !!!

07.07.12 15:05
3

14559 Postings, 5414 Tage NurmalsoKarlchen,

hast du schon mal versucht, Hühnern die Grundzüge der höheren Mathematik zu erklären?  

07.07.12 15:10
3

562 Postings, 3751 Tage duratradeIch vermute mal, niemand wird

hier etwas gegen anständige Löhne, gute Renten u.s.w. haben. Aber andererseits ist es doch so, dass schon seit den Achtzigern die Linke sich nirgendwo in Europa gegen den neoliberalen Mainstream hinsichtlich Freihandel, Globalisierung, große Währungsräume, Privatisierung u.s.w. gestemmt hat. Im Gegenteil, das sind ja - wie der Euro - zum Teil sogar Lieblingsprojekte der Linken gewesen.

Das alles diente dazu, den internationalen Wettbewerb zu intensivieren und den Unternehmen die Möglichkeit zu geben, u.a. Lohn- und Sozialkostenunterschiede zu nutzen, also da zu produzieren, wo´s billig ist!

Jetzt hat man das geschafft, jetzt sollte die Linke in Europa ihren Wählern auch den zweiten Teil der Wahrheit endich sagen: Nämlich dass man unter solchen Bedingungen eben auch nicht mehr an allem festhalten kann, was man in den sechziger und sebziger Jahren lieb gewonnen hatte.

In Deutschland ist das ja mit Hartz IV, Rentenreform u.s.w. sogar schon geschehen, da muss die französische Linke noch ran!  

07.07.12 15:16
3

25086 Postings, 3639 Tage Lumberjack77happy - das ist ein unding wie die

arbeiter abgespeist werden. ich bin auch fuer hoehere loehne - aber das
mit serioesen partei  

07.07.12 15:30
4

14559 Postings, 5414 Tage NurmalsoWers noch nicht begriffen hat, der Trick geht so:

Erst senkt man die Einkommens- und Kapitalsteuern, dann schreit man Zeter und Mordio, dass der Staat verschuldet ist und man muss sparen, sparen, sparen. Alles ist zu teuer, Löhne, Sozialleistungen, Renten, alles muss runter. Privatisiert werden muss auch auf Teufel komm raus. (Was die Bürger davon haben, können z.B. die Berliner an den Wasserpreisen ablesen.)

Dass bei diesem System am Ende keiner mehr da ist, dessen Kaufkraft den Binnenmarkt am Leben hält, versteht die schwäbische Hausfrau nicht. Es beginnt eine Spirale nach unten, von der zeitweilig nur die Kapitalbesitzer profitieren - bis nix mehr umzuverteilen ist und man dem verarmten Volk auch nichts mehr von den produzierten Gütern verkaufen kann. Dann triffts zum Schluss auch die aktuellen Profiteure unserer Harakiri-Politik.

In den 90ern habe ich 53 % Steuern auf mein Einkommen gezahlt. Die Welt ging nicht unter, ich bin nicht ausgewandert. Heute lässt man mir deutlich mehr von meinem Einkommen, besteuert nicht die Wertzuwächse meines Sachvermögens und bestraft das Volk kollektiv dafür, dass man mich und einige andere Vermögende und Leute mit hohem Einkommen schont. Statt das Volk zu retten, rettet man Banken. Und das allerbeste dabei ist, dass man dem Publikum erfolgreich eingeredet hat, das es selbst Schuld ist an seiner miserablen Lage, dass es härter Arbeit muss für weniger Gegenleistung, und natürlich dass ein Großteil der Schuld und der "Sünden" bei dem bösen, faulen, korrupten, sozialistischen Ausland liegt.  

07.07.12 15:48
3

562 Postings, 3751 Tage duratradeWas kaufen die deutschen Konsumenten

denn? 90% der Waren in deutschen Kaufhäusern werden im Ausland produziert, in Elektronikmärkten praktisch 100%, Nurmalso fährt koreanische Autos, das I-Phone kommt aus China u.s.w.....!

Nee, mit Pidgin-Keynesianismus kommt man hier nicht weiter, nach dem Motto: Wir zahlen uns hohe Löhne und kaufen uns aus der Krise, wie damals Münchhausen am eigenen Schopf sich aus´m Sumpf zog.

Die internationale Verflechtung ist heutzutage zu stark, das werden die Franzosen-Sozis auch noch merken, und wenn sie es nicht schaffen, ihre Wirtschaftspolitik massiv zu ändern, werden sie kläglich scheitern!  

07.07.12 16:03
2

14559 Postings, 5414 Tage NurmalsoDoch duratrade,

im Prinzip ist das so einfach: Wir zahlen uns höhere Löhne und besteuern Einkommen gerecht. Dann kann es sich auch die Frisöse wieder leisten, mal zum Frisör zu gehen.

Unsere Exporte werden heute durch niedrige Löhne subventioniert. Wenn wir dieses Rezept allen verkaufen, wie jetzt gerade in Europa, fällt auch dieser Vorteil weg. Das Made in Germany wurde zur international anerkannten Marke wegen der Qualität der Waren, nicht wegen schlechter deutscher Löhne. Und auch nur auf diesem Weg kann D seine Wettbewerbsfähigkeit behalten.  

07.07.12 16:40
3

562 Postings, 3751 Tage duratradeTolle Idee, das wird Europa

bestimmt retten, nurmalso, wir schneiden uns alle nur noch gegenseitig die Haare und die Asiaten liefern uns ihre Waren frei Haus!

Hohe Löhne sind in Ordnung, da wo die Produktivität entsprechend ist und wo man die Waren am Weltmarkt dann absetzen kann. Ist nur leider nicht bei allen Arbeitnehmern und in allen Wirtschaftszweigen so!

Und man wird das auch nicht schaffen, nicht durch noch so viel Bildung, alle Arbeitnehmer zu guten Facharbeitern, Ingenieuren, Informatikern u.s.w. zu machen, da gibt es Grenzen.
Auch weil die anderen Länder aufholen, was qualitativ hochwertige Produktion angeht. Viele deutsche Maschinenbauer haben heute schon Produktionsstätten in China (z.B. Heideldruck, Gildemeister) und anderswo, auch da nimmt der Lohnwettbewerb zu.

Es ist eine Illusion zu glauben, ganz Europa könne nur Hochwertiges produzieren und dem Rest der Welt die Produktion billiger Konsumgüter überlassen. Wenn wir alle Arbeitnehmer beschäftigen wollen, müssen wir uns also auch um weniger anspruchsvolle Arbeitsplätze bemühen!

Na ja, man wird ja jetzt sehen, wie lange hollande die jetzige Politik durchhält! Wahrscheinlich wird er auch nur fünf Jahre haben, für wirklich tiefgreifende Reformen ist Frankreich wohl immer noch nicht verschuldet genug, die Arbeitslosigkeit ist noch zu niedrig!  

07.07.12 16:53

14723 Postings, 4630 Tage Karlchen_VGeh doch einfach mal in den Supermarkt...

Da wirste kaum Käse aus Japan, Milch aus China oder Schokolade aus Indien finden - jede Wette. Ist bei Zeitungen und Zigaretten das selbe. Und natürlich kann man überlegen, ob man einen VW kauft oder einen Toyota. So what?

Übrigens: Selbst in Berlin sind chinesische Bauarbeiter und Frisöre nicht so häufig anzustreffen, Handwerker und praktizierende Ärzte auch nicht.  

07.07.12 16:56
1

51341 Postings, 7663 Tage eckiOb Lehna PC, Flachbildler, Handy etc etc

aus echter doitscher Produktion hat, wie die Lektüre von #4 vermuten lässt?

Denn die Sozialisten kaufen das Zeug ja ganz unsozial im Fernen Osten. Und Lehna?

Was hälst du übrigens vom Welthandel und Globalisierung? Wir dürfen und sollen bei strenger Lohnbegrenzung in Deutschland die Welt mit unseren Produkten überschwemmen, aber möglichst wenig einkaufen, damit deutsche Eliten sich Billionenvermögen anhäufen können?

Extreme Ungleichgewichte führen immer wieder zur Krise und Entwertung, wie aktuell. Behaupten viele Volkswirte.....  

07.07.12 17:03
2

562 Postings, 3751 Tage duratrade#20:Stimmt Karlchen, es gibt auch noch

regionale Produktion, die nicht im internationalen Wettbewerb steht. Aber wo kommt das Geld, mit dem der Arzt oder Handwerker bezahlt wird, letztlich her?

Das meiste davon muss eben doch im internationalen Markt erst mal erwirtschaftet werden!

Milch aus China? Halte ich hier nicht für unmöglich, bin selbst kein Milchtrinker, steht die Herkunft üblicherweise auf der Packung?  

07.07.12 17:15
3

342 Postings, 3311 Tage bornösisland hats vorgemacht

Banken pleite gehen lassen, nur für einlagensicherung garantieren und Währung abwerten !

http://diepresse.com/home/wirtschaft/.../734062/Das-Wunder-von-Island  

07.07.12 18:37
1

20900 Postings, 7151 Tage lehna# 21 Quatsch ecki....

ich kauf da, wos am billigsten iss.
Der Deutsche liebt nun mal Mickerlöhne und prahlt dann noch über sein Schnäppchen aus Taiwan etc...
Wer hier andres behauptet, heuchelt den sozialen Freak- und das hasse ich.
Mein VW stammt aus Brasilien, der Ford meiner Frau allerdings aus Köln...  

23.10.12 10:59

20900 Postings, 7151 Tage lehnaFranzmänner auf dem absteigendem Ast....

dazu brauchte man kein Prophet zu sein.
Eine überraschend schlechte Stimmung unter den Unternehmern in Frankreich hat am Dienstag auch den deutschen Aktienmarkt belastet.
Der Obersozi Hollande hat ein Problem: Jagt er mit höhern Steuern Multis und Investoren aus dem Land, hat er für seine versprochenen Wohltaten keine Kohle mehr.
Und bei seinem Wunsch, dass die EZB unendlich Geld druckt, wird Merkel meutern.
Nacch der Ideologie muss sich Hollande nun der Realität stellen.
Da hilft kein Pudern und kein Schminken....  

28.10.12 13:14

20900 Postings, 7151 Tage lehnaDer kranke Mann Europas....

Die Steuererhöhungen im Umfang von weit über zwanzig Milliarden Euro haben die Atmosphäre zwischen der Regierung und den Unternehmern absolut vergiftet.
Welcher Depp wird da noch in die Zukunft der Grande Nation investieren???
Die wirklichkeitsfremde 35-Stunden-Woche ist bei den Sozialisten immer noch ein Tabu, über das nicht einmal geredet werden darf.
Hollande versucht, sich und seine Franzmänner in einer Traumwelt einzuigeln.
http://www.handelsblatt.com/politik/international/...pas/7306606.html
Frankreichs Präsident wirkt auf das Volk mutlos und unentschlossen....  
Angehängte Grafik:
hollande.jpg
hollande.jpg

   Antwort einfügen - nach oben