Bafin warnt: Achtung Bankberatung!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.07.12 23:20
eröffnet am: 05.07.12 21:47 von: Libuda Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 05.07.12 23:20 von: Libuda Leser gesamt: 416
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

05.07.12 21:47
1

55119 Postings, 6013 Tage LibudaBafin warnt: Achtung Bankberatung!

http://www.handelsblatt.com/finanzen/...ste-luxusbordell/6809314.html  

05.07.12 22:18
1

55119 Postings, 6013 Tage LibudaMan will das Beste für den Kunden - sein Geld

Was wäre gewesen, wenn sie die Vorgabe nicht erfüllt hätten?

Darüber kann ich nur spekulieren. Im Haus war es üblich, dass nach einer Phase subtiler Erhöhung des Drucks härtere Maßnahmen folgen konnten. In der Branche sind dann persönliche Krisengespräche mit dem Chef, Kürzungen der Boni aber auch Versetzungen oder gar die Trennung eine mögliche Folge.

Quelle: Text in meinem letzten Posting  

05.07.12 22:26

55119 Postings, 6013 Tage LibudaWenn Sie folgendes Schreiben von Ihrer Bank

bekommen, werfen Sie es sofort in den Papierkorb:

Sehr geehrter Herr/Frau ..................

aufgrund der bestehenden Vorschriften des Wertpapierhandelsgesetzes müssen sie dringend bei uns wegen ihres bestehenden Depots bei vorsprechen.

Dann will man Euch nämlich ein Produkt auftdrehen, was unbedingt verkauft werden muss und höhere Provisionen für den Berater bringt. Leider hat sich auch nach der Krise wenig geändert und die Drückerkolonnen geistern weiter durch die Gegend.

 

05.07.12 23:11

55119 Postings, 6013 Tage Libuda„Fünf-Gänge-Menu, Pianist, Bordell“

Was könnte ein Produkt sonst noch attraktiv machen?

Manchmal sind es typisch menschliche Schwächen, auf die Verkäufer setzen. Ein Anbieter eines bekannten geschlossenen Immobilienfonds hat etwa alle Banker und Verwalter bei der Präsentation zu einem fünf-Gänge-Menu bei einem Sternekoch eingeladen. Die Gäste logierten in First-Class-Suiten, ein Pianist begleitete den Abend. Anschließend ging es ins nächste Luxusbordell. Gute Verkäufer erhielten neben üppigen Provisionen Gratiswochenenden in einem Grandhotel.  

05.07.12 23:13

17202 Postings, 5272 Tage Minespecgute Verkäufer wurden schon immer belohnt

verkaufen ist eben eine Kunst.
-----------
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)

05.07.12 23:20

55119 Postings, 6013 Tage LibudaBankkunden sind aber keine Staubsaugerverkäufer

die man dann im Leben nie wieder trifft.

Und daher schaden Drückerkolonnen in Banken auch den Banken, nur die "Vordrücker" in den Banken haben das auch nach jetzt vielen Jahren Fehldrückens noch nicht kapiert und die meisten ihrer Auftraggeber an der Spitze der Unternehmenspyramide auch noch nicht.  

   Antwort einfügen - nach oben