Aufwärtsmärkte, Abwärtsmärkte und Seitwärtsmärkte

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.05.05 20:54
eröffnet am: 04.05.05 19:25 von: moya Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 04.05.05 20:54 von: Verdampfer Leser gesamt: 198
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

04.05.05 19:25
1

1008418 Postings, 6309 Tage moyaAufwärtsmärkte, Abwärtsmärkte und Seitwärtsmärkte

Fed erfüllt die Erwartungen der Anleger

von Jochen Steffens

Alles wie erwartet: US-Leitzinsen um 25 Basispunkte angehoben, das Wort "moderat" blieb drin. Etwas verwunderlich war nur, dass die Fed einen Passus, den sie zuvor versehentlich vergessen hatte, kurz vor Handelsende in den USA nachreichte: "Die langfristige Inflationsentwicklung sei weiterhin unter Kontrolle", so die fehlende Zeile. Die US-Märkte legten daraufhin eine kleine Schlussrallye hin.

Wie gesagt, durch das geringere Wirtschaftswachstum bei steigenden Zinsen braucht sich die Fed tatsächlich weniger Gedanken um die Inflation zu machen. Die Fed bestätigt damit auch meine Einschätzung, die ich in den letzten Tagen hier veröffentlicht habe.

Damit zu den Devisenmärkten. Die Devisenhändler gingen zurecht nicht davon aus, dass das Wort "moderat" herausgenommen würde. Die ängstlichen, die gestern Dollar gekauft haben, wurden damit auf dem falschen Fuß erwischt. Das nachgereichte Statement der Fed hat dann sogar dazu geführt, dass der Dollar im asiatischen Handel deutlich schwächer notiert und damit insgesamt seine Seitwärtsbewegung fortsetzt. Der Grund hierfür ist logisch: Es wird nun nicht mehr mit stark steigenden US-Zinsen gerechnet.

Damit scheint nun der Dollar die Grenzen seiner Seitwärtsbewegung zementiert zu haben. Sie liegen zwischen 1,275 ? und 1,36 ? eingeschlossen. Sie erinnern sich vielleicht, dass ich darauf gewartet habe, dass sich die untere Grenze ausbildet. Noch ist diese untere Grenze nicht wirklich abgesichert, aber es sieht alles nach einem Boden aus.

Was machen nun die Märkte. Gerne reagieren sie um einen Tag versetzt, also morgen (Donnerstag), auf Zinsentscheidungen. Das muss abgewartet werden.

In der Zukunft können wir nun nach dem gestrigen Statement der Fed erste Anzeichen dafür erkennen, dass es vielleicht schneller als erwartet zu einer Änderung der Zinserhöhungspolitik der Fed kommen wird. Noch zwei, vielleicht drei Zinserhöhungen, dann könnte damit Schluss sein, für eine Weile. Der Markt wird darauf reagieren und zwar mit steigenden Kursen, die Frage ist nur, ab welchem Niveau.

Meine Korrekturziele in den US-Indizes sind noch nicht erreicht worden. Ein weiterer Rutsch würde alle verbliebenen Bullen völlig demoralisieren und wäre der Weg des größten Schmerzes, wenn die Kurse danach wieder ansteigen. Allerdings zeichnet sich zurzeit in mehreren Indizes ein stabiler Boden ab. Wenn der bestätigt wird, dann werden auch meine Korrekturziele nicht mehr erreicht.

Auf der Suche nach Hysterien

Ich möchte noch einmal zu dem Thema Hysterie zurückkommen. Wie ich geschrieben habe, die Börse reagiert auf alles und jeden hysterisch - übertrieben. Wenn Sie die Fähigkeit haben, sich von diesen Hysterien NICHT anstecken zu lassen, dann haben Sie gute Chancen, häufig da zu stehen, wo die Gewinne sprießen.

Mir sind noch ein paar weiter Hysterien eingefallen, ein Beispiel: Die Stop-Kurs Hysterie!

Vor dem Jahr 2000 war es geradezu verpönt, Stop-Kurse zu setzen. Es führte doch nur dazu, unglücklich ausgestoppt zu werden, bevor die Aktie dann doch weiter anstieg. Verbilligen und Nachkaufen waren die hysterischen Worte dieser Zeit.

2003 März: Wirklich jeder schaute auf die letzten drei Jahre mit der unwohlen Gewissheit, dass so manch gut platzierter Stop-Kurs Schlimmeres hätte verhindern können. Die Börse reagierte in gewohnter Weise hysterisch: Stop-Kurse wurden als Allheilmittel gegen alles und jeden angepriesen. Verbilligen galt als "schlechtes Geld noch schlechterem Geld nachwerfen", und war seitdem absolut tabu.

Doch wie immer steht die Masse auf der falschen Seite, gerade ab März
2003 hätte sie mit Verbilligen, Nachkaufen und dem Weglassen von Stop-Kursen geflissentlich wesentlich mehr Gewinn erwirtschaftet.
Seltsam, oder nicht?

Das eigentliche Problem ist demnach nicht "Stop-Kurs" oder "Nicht Stop-Kurs", das eigentliche Problem ist, dass es drei verschieden Anlagemärkte gibt, die drei völlig verschiedene Strategien erfordern.

Aufwärtsmärkte, Abwärtsmärkte und Seitwärtsmärkte

In Aufwärtsmärkte müssen Sie verbilligen, nachkaufen, Stop-Kurse sind wenig anzuraten - in Abwärtsmärkten brauchen Sie dringend Stop-Kurse, damit Ihnen Verluste nicht davonlaufen - in Seitwärtsmärkten herrschen ganz eigene Gesetze.

Damit stehen Sie, meine lieben Leser, wieder vor dem alten Problem, zu entscheiden, in welcher Marktphase Sie sich aktuell befinden. Und tatsächlich ist diese Frage die eigentliche, die über Gewinn und Verlust, über Erfolg und Misserfolg an den Börsen entscheidet. Wenn Sie diese Frage richtig beantworten, sind die Gewinne immer auf Ihrer Seite. Doch natürlich ist es eben diese Frage, die nie wirklich sicher zu beantworten ist! Dass wir gerade eine Stop-Kurs Hysterie erleben, ist übrigens auch einer der kleinen Hinweise darauf, dass wie noch nicht das Ende dieser Aufwärtsbewegung gesehen haben, das jedoch nur nebenbei.

Gruß Moya

 

04.05.05 19:25

1008418 Postings, 6309 Tage moyaUS-Konjunkturdaten

US-Konjunkturdaten

von Jochen Steffens

Der ISM Dienstleistungsindex notiert bei 61,7 %. Erwartet wurde der ISM Service-Index bei 61,0 bis 61,5 % nach zuvor 63,1 %. Zwar gesunken, aber über den Erwartungen, trotzdem zeigt sich auch hier eine Abschwächung der wirtschaftlichen Aktivität.

Der Ölmarktbericht:

Die Rohölvorräte (Crude Oil Inventories) sind in der vorangegangenen Woche um 2,6 Mio. Barrel gestiegen nach zuvor +5,5 Mio. Barrel.

Die Benzinvorräte (Gasoline Inventories) haben sich im Wochenvergleich um 2,2 Mi. Barrel ausgeweitet nach zuletzt -300.000 Barrel.

Die Vorräte an Destillaten (Distillate Inventories) sind gegenüber der Vorwoche um 300.000 Barrel geschrumpft nach zuvor -1,4 Mio. Barrel.

Die Vorräte steigen und steigen, das drückt den Ölpreis und stütz die Märkte. Im Moment baut sich demnach Druck von unten auf.

Gruß Moya

 

04.05.05 20:54

2927 Postings, 6452 Tage VerdampferThx again Moya. :) Wi imma sär invomatif. ;)

Mit Gruß vom Dampfer

 

   

   Antwort einfügen - nach oben