Anleihe von Motorradunternehmen

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 03.01.12 17:09
eröffnet am: 28.12.11 11:27 von: blumden Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 03.01.12 17:09 von: blumden Leser gesamt: 933
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

28.12.11 11:27
1

6 Postings, 3584 Tage blumdenAnleihe von Motorradunternehmen

Hallo zusammen...

Beim Stöbern nach Anleihen habe ich die des Motorradherstellers Hein Gericke gefunden. Erscheint mir ein sehr attraktives Angebot zu sein, mit 5 Jahren Laufzeit und bis zu 8 Prozent Zinsen. Für eine Summe von 1000 Euro plus Stückzinsen halte ich die Anleihe für ein gutes Invest...!

Hat jemand von euch auch schon von der Anleihe gehört? http://www.hein-gericke.de/anleihe/hgs11/haeufige-fragen.html

Wäre für jeden Ratschlage dankbar..!

Euer blumden

 
Seite: 1 | 2  
5 Postings ausgeblendet.

28.12.11 11:45

10373 Postings, 5231 Tage unruhestandhein gericke ist kein

motorradhersteller, sondern stellt Motorradbekleidung her, und zwar recht gute.  

28.12.11 11:46

54053 Postings, 5733 Tage Radelfan#1: Hab nicht gewusst, dass die jetzt auch noch

Motorräder fabrizieren. 'Wenn dem aber so sein sollte, dann Finger weg von dem Scheiß. Denn bisher waren sie mir nur als Verkäufer von Bekleidung usw. bekannt.
-----------
Verbannt die Mehrfach-IDs - Sie vermehren sich wie Eintagsfliegen!

28.12.11 11:47
1

16588 Postings, 7038 Tage MadChart8% Zinsen?

Dafür leihen die Banken ja sogar den Italienern noch Geld. Dem Hein Gericke aber offensichtlich nicht - was das im Umkehrschluss heißt, dürfte einleuchten...
-----------
No hay amor más puro y sincero que el de un minibusero

28.12.11 11:50

54053 Postings, 5733 Tage Radelfan8% - Wäre vielleicht was für den BuPräs

Der ist ja Experte für gute Anlagen.

Tipp: Belastung zu 2% (oder schon zu hoch) und sofortige Anlage zu 8%. So kann man auch die teure Gattin finanzieren!
-----------
Verbannt die Mehrfach-IDs - Sie vermehren sich wie Eintagsfliegen!

28.12.11 11:56
1

12990 Postings, 6076 Tage WoodstoreDer Zinssatz beträgt anfänglich 7%

und steigert sich dann bis ins jahr 2016 um jeweils 0,25% auf 8%!

Der Laden läuft und in Anbetracht der Angst bei den Banken
sind 7% Zins auf eine Unternehmensanleihe durchaus gesund,
wie ich finde!
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

28.12.11 11:57

61594 Postings, 6574 Tage lassmichreinAchso ! Nur 7 % :) DAS zerstreut natürlich

alle Zweifel... :))
-----------
Kein Alkohol am Steuer !!!
EIN kleines Schlagloch... Und man könnte ALLES verschütten !!!

28.12.11 12:00

12990 Postings, 6076 Tage WoodstoreLMR

wer sich 30% Fremdkapital beschaffen will muss nun mal etwas tiefer in die
Tasche greifen!

http://www.kfz.net/autonews/...twicklung-imgeschaeftsjahr-2011-46288/
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

28.12.11 12:10
1

11121 Postings, 4414 Tage bashpusher9997 bis 8%

ist ein völlig normaler Kupon für eine Anleihe kleinerer und mittlerer Unternehmen. Im letzten Jahr sind z.B. Katjes, Valensina und Semper Idem (Underberg) mit ähnlichen Zinssätzen an den Start gegangen.

Z.B.: A1KRBM

Die fehlende Börsennotierung würde mich allerdings abschrecken, denn wenns denen mal schlechter geht, kannst Du das Ding nur außerbörslich verkaufen. Und da musst Du erst mal jemanden finden.  
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

28.12.11 12:11

61594 Postings, 6574 Tage lassmichreinEben ! ;)

-----------
Kein Alkohol am Steuer !!!
EIN kleines Schlagloch... Und man könnte ALLES verschütten !!!

28.12.11 12:14
1

5422 Postings, 4788 Tage anjabdie bekommen wohl von ihrer Bank keinen

kredit mehr und suchen deshalb neue Idioten am Kapitalmarkt. Vielleicht hat ihre Bank auch die Kreditlinien komplett gestrichen und jetzt brauchen sie dringend Knete  

28.12.11 12:18
1

7180 Postings, 6386 Tage CrossboyAus dem Link aus # 13:

"Die eingeschränkte Handelbarkeit unserer Anleihe hat nicht nur Nachteile für die Anleger. So unterliegt der Kurs unserer Anleihe zum Beispiel nicht den kräftigen Wertschwankungen, wie es bei notierten Anleihen der Fall ist. Gerade die letzten Monate haben noch einmal deutlich gemacht, dass Handelbarkeit auch mit Risiken verbunden ist."


So die fehlende Fungibilität schönzureden;
da muss man auch erst mal drauf kommen...  

28.12.11 12:26

1036 Postings, 3676 Tage marketcrashwenn nicht kannste ja deine zinsen

inform vom motorradutensilien einfordern muhahaha  

28.12.11 12:28
4

27350 Postings, 4358 Tage potzblitzzzWassn Zufall, dass die Id aus #1 sich gerade heute

extra dafür angemeldet hat.  

28.12.11 12:41
2

4140 Postings, 6804 Tage hippelandHein Gericke...

Wenn man sich mal die Geschichte inkl. die Eurobike-Story,  deren Insolvenz,  die Insolvenz der übernehmenden Fairchild und der Polo ansieht,  die ebenso wie Gericke zur Eurobike gehörte..

und liest,  dass von den zu erlösenden 6 mio. mehr als 2 mio.  zur Ablösung von Verbindlichkeiten dienen sollen...

fragt man sich doch

1.  wieso können die Verbindlichkeiten nicht billiger über Darlehen neu finanzieren?
2.  wie lange dauert es bis zur nächsten Insolvenz in diesem Geflecht?

3.  soll man sich nicht doch besser mit 3% aufTagesgeld zufrieden geben?  
-----------
Grüße
-hippeland-

28.12.11 12:43

11121 Postings, 4414 Tage bashpusher999#16

Das ist kompletter Quatsch. BASF, Siemens, Daimler, VW, etc. haben auch jede Menge Anleihen draußen. Meinst Du, die kriegen auch keinen Kredit mehr? Die Refinanzierung über den Kapitalmarkt ist eben häufig günstiger als ein Bankkredit und das Unternehmen muss keine Kreditsicherheiten verpfänden.  
-----------
Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil!

28.12.11 12:48
1

189 Postings, 4907 Tage fenerbace13ebundesanzeiger

elektronischer Bundesanzeiger
elektronischer Bundesanzeiger
https://www.ebundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
Einfach die Bilanzen beim ebundesanzeiger einsehen  

28.12.11 12:51
1

189 Postings, 4907 Tage fenerbace132nd try

Ich würde dem Unternehmen zu 8% kein Geld leihen. Die letzten beiden veröffentlichten Bilanzen zeigen jeweils einen im Verhältnis zum Eigenkapital relativ hohen Verlust, die Eigenkapitaldecke an sich erscheint mir zu dünn im Verhältnis zum Gesamtkapital als das ich hier Geld investieren würde.  

28.12.11 13:08
1

3295 Postings, 4275 Tage ZeitungsleserMeiden

Ich würde ebenfalls die Finger davon lassen. Der Wettbewerber Polo hatte im Dezember Insolvenz anmelden müssen. Bleibt noch Detlev Louis. Der Branche geht es schlecht und ich vermute mal, dass sich bei den Führerschein- und Benzinpreisen auch so schnell kein Nachwuchs nachkommt. Hinzu kommt, dass man die Utensilien auch leicht günstiger übers Netz beziehen kann.  

28.12.11 14:49

44542 Postings, 7633 Tage Slaterhier ein Bericht aus dem Spiegel dazu

Berlin - Es klingt nach einem handfesten Angebot. Schon ab tausend Euro sei die "Investition ins goldene Handwerk" möglich, wirbt die Mühlheimer Bäckereikette Heberer. Sie bietet ihren Kunden nicht nur frisches Gebäck an. Seit August verkauft das Unternehmen auch Firmenanleihen. Beim Brötchenkauf bekommen Kunden einen Werbezettel in die Hand gedrückt. Heberer verspricht darin einen festen Zinssatz von sieben Prozent.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,806057,00.html  

28.12.11 15:07
1

21160 Postings, 8249 Tage cap blaubärwenn bude und branche nicht erste sahne sind

dann finger weg,bei ner aktie bekommt ihr den abgang mit(veröffentlichungspflicht)bei ner schröppelbude nicht, datt läuft plötzlich und unerwartet,ob die bilanz aufgehübscht wurde bekommen nur gemeine bösartige buchhalter mit
also datt iss alles kappes(aus düsseldorf datt kann nix sein)
blaubärgrüsse  

28.12.11 15:08

44542 Postings, 7633 Tage Slaterwenn man den Laden kennt und die Kohle nicht

braucht ok. Aber so einfach vor Laufzeitende verkaufen ist eben nicht.  

28.12.11 15:20
1

21160 Postings, 8249 Tage cap blaubärwenn unsere hochqualifizierte regierung so

weitermacht,habt ihr die 8%auch aufn sparkassen-sparbuch umme ecke(dann hammer zwar 9,5%inflation aber watt solls)
blaubärgrüsse  

28.12.11 15:30

24273 Postings, 7952 Tage 007BondDie Wiener Feinbackerei

wirbt derzeit auch damit ab 1.000 Euro, 7 % Zinsen pro Anno bezahlen zu wollen. Allerdings bekommt man das Geld (Investment) erst Mitte 2016 wieder zurück. Was bis zu diesem Zeitpunkt allerdings mit dem Euro passieren wird, nennt man dann wohl "Risiko" ...  

28.12.11 18:30
2

27350 Postings, 4358 Tage potzblitzzz@ly... Wieso wurde #1 nicht gelöscht?

Klar ist #1 Werbung. Die Anleihe wird doch als gut angepriesen ("halte ich die Anleihe für ein gutes Investment")...

Und das von einer Neu-ID, die nur dafür ins Forum kam. Das ist eindeutig Werbung und sollte gelöscht werden.

Wo soll sonst hier die Grenze verlaufen? Andere wurden doch genauso für solche Posts gelöscht.  

03.01.12 17:09

6 Postings, 3584 Tage blumdenDanke für die Tipps!

Sorry erstmal, dass ich Motorradhersteller geschrieben habe, hatte die "Bekleidung" dazwischen vergessen ;)

Unternehmensanleihen sind doch keine ungewöhnliche Art, wie sich Unternehmen finanzieren, oder?! Muss ja nicht zwangsweiße auf eine drohende Insolvenz hin deuten, oder sehe ich das falsch? Geht es dem Markt wirklich so schlecht...? Dachte dem Motorradmarkt geht es gut, da auch das Unternehmen jetzt weiter expandiert ist.

Dass ich das Invest für gut befunden habe, ist meine persönliche Einschätzung ohne jegliches Fachwissen. Wollte daher einmal den Rat von Finanz-/Börsen-Experten hören. Das war eben auch der ausschlaggebende Punkt für meine Anmeldung.

 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben