Andersen Consulting

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 16.06.01 20:25
eröffnet am: 15.06.01 23:00 von: Arbeiter Anzahl Beiträge: 4
neuester Beitrag: 16.06.01 20:25 von: DarkKnight Leser gesamt: 308
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

15.06.01 23:00
2

4428 Postings, 7516 Tage ArbeiterAndersen Consulting

 Andersen Consulting

Letzte Woche lud ich ein paar Freunde in ein Restaurant und bemerkte,
dass der Kellner der unsere Order aufnahm einen Löffel in seiner
Hemdtasche trug. Es sah ein bisschen seltsam aus, ich dachte mir jedoch
nichts dabei.

Jedoch als der Piccolo-Kellner mit Brot und Servietten zu uns an den
Tisch kam, sah ich, dass auch er einen Löffel in der Hemdtasche stecken
hatte. Als unser Kellner zurückkam, sprach ich ihn darauf an und fragte:
"Wofür ist der Löffel?"

"Nun", erklärte mir der Kellner, "die Restaurantbesitzer engagierten
Andersen Consulting, bekanntermassen Experten für Effizienzsteigerung,
um unsere Arbeitsabläufe zu prüfen. Nach einigen Monaten statistischer
Arbeit kamen sie zum Ergebnis, dass unsere Gäste ihre Löffel 73,84

Prozent öfter als jeden anderen Gegenstand vom Tisch fielen liessen. Das
bedeutet also durchschnittlich 3 Löffel pro Stunde. Wenn unser Personal
dafür gerüstet ist, können wir den Extraweg zurück zur Küche und damit
pro Tag 1,5 Mannarbeitsstunden einsparen!"

Als er mit seinen Ausführungen fertig war, hörte man das metallerne
Geräusch von Besteck, das zu Boden fiel. Der Kellner tauschte sofort den
Löffel mit dem in seiner Hemdtasche aus und sagte zu mir: "Sehen Sie,
ich werde den Löffel bei meinem nächsten Weg zur Küche austauschen,
anstatt extra dorthin zugehen!"

Ich war höllisch beindruckt und der Kellner nahm unsere weiteren
Bestellungen auf. Als ich mich wieder umsah, bemerkte ich, dass alle
Kellner auch eine dünne Schnur aus ihrem Hosenschlitz hängen hatten und
bei seinem nächsten Erscheinen an unserem Tisch fragte ich ihn auch
danach.

"Nicht jeder Gast ist so aufmerksam wie Sie! Das erwähnte
Consultingunternehmen fand heraus, dass wir auch in der Toilette Zeit
sparen könnten."

"Wie das?" fragte ich erstaunt.

"Ja, sehen Sie, indem wir uns die Schnur um den .... ,Sie wissen schon,
binden, können wir ihn, ohne die Hände zu benutzen, herausziehen und
dadurch 76,24 Prozent der Zeit, einsparen, weil wir unsere Hände nicht
waschen müssen! Sie sehen, Andersen Consulting!"

"Okay, das gibt Sinn", bemerkte ich, "aber wenn die Schnur dazu da ist
ihn herauszuziehen, wie bekommen Sie ihn dann wieder rein??"

"Nun", flüsterte er, "ich weiss ja nicht wie die anderen das machen,
aber ich benutze den Löffel."

 

16.06.01 18:40

34197 Postings, 7694 Tage DarkKnightarbeiter, du bist der Hit

schon mal in diesem Laden gearbeitet? Dann vergeht Dir das Lachen, Blödmann  

16.06.01 19:26

4428 Postings, 7516 Tage ArbeiterErzähl Blödfrau, was ist Los mit dem Laden o.T.

16.06.01 20:25

34197 Postings, 7694 Tage DarkKnight@arbeiter: das Geheimnis ist:

im 7. Stock wird nur blond eingestellt (lt. Duden: einstellen = Synonym für ficken, bekochen, abjammmern, ausnutzen und Unterkunft bieten).  

   Antwort einfügen - nach oben