Ammer und die kleinen Mädchen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.05.05 17:29
eröffnet am: 06.05.05 16:59 von: AbsoluterNe. Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 06.05.05 17:29 von: Karlchen_I Leser gesamt: 283
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

06.05.05 16:59

26159 Postings, 6272 Tage AbsoluterNeulingAmmer und die kleinen Mädchen

SPIEGEL ONLINE - 06. Mai 2005, 14:35
URL: 
http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,354825,00.html

Party-König
 
Ammer wegen versuchter Vergewaltigung angezeigt

Die Polizei hat den Hamburger Party-Veranstalter Michael Ammer in einem Kölner Luxushotel festgenommen. Seine Begleiterinnen, zwei 15-jährige Mädchen, hätten den 44-Jährigen wegen sexueller Nötigung und versuchter Vergewaltigung angezeigt, teilten die Ermittler mit.

DPAPartymacher Ammer: Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung

Köln - Wie die Kölner Polizei heute gegenüber SPIEGEL ONLINE bestätigte, hatte Ammer die beiden Minderjährigen in der Nacht zum Donnerstag auf der "Fashion Night" eines Modemagazins kennen gelernt. Am frühen Morgen hätten sie die Diskothek "Nachtflug" verlassen und seien ins Maritim-Hotel gefahren, in dem Ammer eine Suite gebucht hatte.

Von hier aus habe eines der Nachwuchsmodels wenig später seinen Manager angerufen und darum gebeten, umgehend aus dem Hotel abgeholt zu werden. Der Betreuer habe daraufhin die Polizei alarmiert. Mit einem Nachschlüssel hätten die Beamten die Tür der Suite geöffnet und das Trio dort "in einer verfänglichen Position" gefunden, so ein Polizeisprecher. Der 44-jährige Ammer wurde vorläufig festgenommen. Die Mädchen erstatteten Anzeige wegen sexueller Nötigung und versuchter Vergewaltigung. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Im Kölner "Express" äußerte sich der Anwalt des Party-Königs, Sven Krüger, zu den Vorgängen: "Herr Ammer konnte die Wache verlassen, weil es keine Verdachtsmomente gibt, die irgendwelche weiteren Schritte rechtfertigen. An der ganzen Sache ist nichts dran. Es gab auch keine verfängliche Situation." SPIEGEL ONLINE konnte bislang weder Michael Ammer noch seinen Anwalt für eine Stellungnahme erreichen.

Jörg Diehl
 


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


 

 

06.05.05 17:29

21799 Postings, 7830 Tage Karlchen_IWenn das stimmt - vielleicht bringen ihn

dann mal so 2 Jahre grob-gesiebte Luft zur Besinnung?  

   Antwort einfügen - nach oben