Al-Kaida Angriff auf US-Ölfirmen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 30.05.04 10:00
eröffnet am: 30.05.04 09:49 von: lancerevo7 Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 30.05.04 10:00 von: DarkKnight Leser gesamt: 271
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

30.05.04 09:49

3186 Postings, 6503 Tage lancerevo7Al-Kaida Angriff auf US-Ölfirmen

EL CHOBAR ? Die Geiselnahme in Saudi-Arabien ist am Morgen nach 25 Stunden zu Ende gegangen: Dutzende Geiseln wurden befreit.

Der mutmassliche Anführer der Terrorgruppe wurde verhaftet, so ein saudischer Sicherheitsbeamter: «Es ist vorbei. Einer wurde verhaftet und zwei werden gerade festgenommen; sie sind umstellt.»
Ein Soldat vor der Wohnanlage in der Ölstadt Chobar am Persischen Golf sagte, sieben Angreifer seien verhaftet worden. Zwei weitere Bewaffnete hätten sich auf Stockwerken in der Wohnanlage verschanzt, die die Sicherheitskräfte noch nicht gestürmt hätten.

Zuvor hatten vier Hubschrauber rund 40 schwerbewaffnete Elitesoldaten auf dem Dach des Wohnkomplexes abgesetzt. Dort hielten die Al-Kaida-Terroristen seit gestern bis zu 60 Geiseln gefangen. Zeugen vor Ort berichteten von Schüssen.

Nach saudischen Zeitungsberichten warfen die Terroristen mindestens eine Leiche aus dem Gebäude, in dem sie sich verschanzt hatten. Zudem seien einige Leichen geschändet worden.

Bei der Schiesserei auf dem Gelände der Ölgesellschaften gegenüber der Wohnanlage starben mindestens drei westliche Ausländer, unter ihnen ein Amerikaner. In unbestätigten Berichten war von bis zu 16 Toten die Rede.

Das Bekennerschreiben der Al-Kaida ist zynisch: «Mit der Hilfe Gottes hat eine Einheit unserer heldenhaften Mudschahedin heute amerikanische Firmen gestürmt, die im Ölgeschäft tätig sind und das Kapital der Muslime stehlen», heisst es in einer Al-Kaida-Mitteilung, die im Internet veröffentlicht wurde.
 

30.05.04 10:00

34211 Postings, 7770 Tage DarkKnightSo, wie ich die Saudis bisher

kennengelernt habe, werden die "befreiten" Geiseln wohl mehr Probleme haben demnächst als die "Terroristen".

Die Araber haben die Schnauze voll. Amerika wird sich warm anziehen müssen, sogar im kommenden Jahrhundertsommer.  

   Antwort einfügen - nach oben