ANALYSE: Wohin führt uns NEMAX und NASDAQ.........

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 12.06.01 16:06
eröffnet am: 11.06.01 12:51 von: monique Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 12.06.01 16:06 von: Speculator Leser gesamt: 876
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

11.06.01 12:51
1

2111 Postings, 7521 Tage moniqueANALYSE: Wohin führt uns NEMAX und NASDAQ.........

NEMAX50-Chartanalyse:





Der Neue Markt und die NASDAQ verlaufen im Einklang seitwärts und versuchen so ihre negativen Indikatorsignale abzuarbeiten. Der NEMAX-50-Index konnte sich während dieser Phase nicht über seiner 38-Tage-Linie halten und bewegte sich wieder unter diesen gleitenden Durchschnitt. Behält der Markt seinen Seitwärtstrend bei, ist das nicht weiter dramatisch. Kommt es hingegen zu einer Bewegung unter den Seitwärtstrend der letzten Wochen bei ca. 1.660 Punkten, droht die 38-Tage-Linie nach unten abzukippen und es würde mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem Indexrückgang um mehr als 10 % in Richtung 1.500 Punkten kommen. Kurzfristig ist die Situation etwas angespannt, mittel- bis langfristig ändert dies nichts an der positiven Einstufung.

Die Indikatoren im Tageschart sind derzeit nicht besonderst hilfreich, was auf die Seitwärtstendenz zurückzuführen ist. Der MACD und RSI sind negativ. Die Stochastik ist überverkauft und wird demnächst ein Kaufsignal generieren. Da die Stochastik ein sehr guter Indikator für Seitwärtsmärkte ist, kann das kommende Kaufsignal bei unverändertem Seitwärtstrend als kurzfristiges Einstiegssignal verwendet werden.


Fazit

Aufgrund der neutralen Indikatoraussage und des Seitwärtstrends ist die kurzfristige Situation als Neutral einzustufen. Je nach Ausbruchsrichtung aus dieser Tendenz, ergibt sich ein kurzfristiges Handelssignal. Aus mittel- bis langfristigen Gesichtspunkten bleibt die Einstufung weiter auf Kauf.




NASDAQ-Chartanalyse:





Der NASDAQ Composite Index sieht von Seiten des Kursverlaufes etwas besser als der NEMAX-50-Index aus. So konnte sich der amerikanische Wachstumswerte-Index nach einer Konsolidierung an die 38-Tage-Linie von dieser ohne große Probleme wieder aufwärts fortbewegen. Kurzfristig ist von einer weiteren Bewegung innerhalb des leicht steigenden Seitwärtskanals auszugehen. Auch hier gilt, dass die Ausbruchsrichtung ein klares Handelssignal darstellt. Im positiven Fall ist mit einer anschließenden Aufwärtsbewegung in Richtung der langfristigen Abwärtstrendlinie bei ca. 2.700 Punkten zu rechnen. Umgekehrt droht ein Rückgang auf alte Tiefs.

Das Indikatorbild im Tageschart ist dem des NEMAX-50-Index sehr ähnlich und gibt keine einheitliche Aussage wider. Die Wochendarstellung ist hier schon etwas nützlicher. Es zeigt sich ein unverändert freundliches Bild, das durch den Anstieg des NASDAQ Index bereits reflektiert wird. Nachdenklich stimmt, dass die Stochastik sich bereits wieder in der überkauften Zone befindet. Der RSI ist träge und der MACD ist seit 20.4.2001 auf Kauf gewechselt. Insgesamt ist die Aussage der Indikatoren als positiv zu sehen, wobei der Sache ein gewisser bitterer Beigeschmack anhaftet. Denn wenn der Markt seitwärts läuft und die Indikatoren weiter steigen, würde dem Index anschließend ein starker Druck von Seiten der Verkaufsignale auf Wochenbasis drohen.


Fazit

Es bleibt weiter abzuwarten. Kurzfristig wird dem NASDAQ Index ein Anstieg an die langfristige Abwärtstrendlinie bei 2700 Punkten zugetraut. Das qualifiziert den Index kurzfristig weiter als spekulativen Kauf. Mittelfristig ändert das aber nichts an der Einstufung, da ein Bruch im ersten Versuch sehr unwahrscheinlich ist und eine stärkere Konsolidierung droht.


Gruß Monique
 

11.06.01 13:22

2111 Postings, 7521 Tage moniqueCHARTANALYSE: DAX und DOW

DOW JONES-Chartanalyse:



Der Dow Jones Industrial Index befindet sich weiterhin, seit seinem steilen Anstieg im April, in seiner laufenden Konsolidierungsphase. Dass der Index sich hierbei um die psychologisch wichtigen 11.000er Marke halbwegs stabilisieren kann, ist erst einmal positiv zu werten. Für die kommenden Tage wird mit einem Annähern des Index an seine steile Aufwärtstrendlinie U2 gerechnet. Die Wahrscheinlichkeit eines deutlichen Bruchs der 11.000er Linie und eines Rückfalles in den alten Abwärtstrend wird mit jedem Tag geringer, wobei ein Restrisiko bestehen bleibt, solange der Index nicht die vor ihm liegende breite Widerstandszone W1 überwinden kann. Derzeit steht jedoch die Wahrscheinlichkeit, dass es gelingt, zu Gunsten des Dow Jones.

Die kurzfristigen Indikatoren im Tageschart sind in ihren Aussagen eher neutral bis leicht positiv als negativ zu sehen. Die Wochenindikation ist weiterhin auf Kauf eingestellt, jedoch muss angemerkt werden, dass die Stochastik bereits deutlich in ihre obere Extremzone vorgestoßen ist. Für den Dow Jones ist es wichtig, dass er sich bald oberhalb von 11.500 Punkten etablieren kann. Sollten die kommenden Kaufsignale für keinen Anstieg sorgen und eher seitwärts abgearbeitet werden, könnte das Stimmungsbild wieder ins negative kippen.


Fazit

Die Einstufung verbleibt vorerst auf Neutral. Spekulativ können Käufe mit dem Ziel, einer anschließenden Fortsetzung der Aufwärtsbewegung und Überwindung der Zone W1 durchgeführt werden. Der Ausstiegspunkt liegt unterhalb von 10.400 Punkten.




DAX-Chartanalyse:



In den letzten zwei Wochen verlief die Kursentwicklung des Deutschen Aktien Index weiter seitwärts, ohne dabei Anzeichen für eine deutliche Bewegung in die einr oder andere Richtung zu liefern. Diese Lethargie kann sich durchaus noch weitere zwei Wochen hinziehen, bevor es zu einer richtungsweisenden Entscheidung kommt. Die Indikatoren sind im Tageschart wenig hilfreich. Das einzig positive ist, dass der Aktienindex die eintretenden Verkaufsignale Mitte Mai und Anfang Juni seitwärts abarbeiten konnte und nicht, wie sonst in den letzten Monaten üblich, in einem starken Verkaufsrausch einmündete. Das aufgezeigte Verhalten stimmt grundsätzlich erst einmal optimistisch und weist am Markt auf ein verändertes Stimmungsbild hin. Für eine Bestätigung des Stimmungswandels bedarf es aber einem Sprung über die 200-Tage-Linie. Ansonsten droht ein Einbruch in Richtung 5.300 Punkten. Die Ausbruchsrichtung aus der Seitwärtsbewegung wird somit den kommenden Kursschub auslösen. Ob es eher zu einem Ausbruch nach oben als nach unten kommen wird bleibt abzuwarten. Die jeweilige Ausbruchsrichtung kann dann klar als kurzfristiges Handelssignal verwendet werden.

Die Indikatoren im Wochenchart sind weiter freundlich und deuten auf einen noch stabilen Trend hin. Daher ist mit den im Tageschart leicht positiven Signalen für die laufende Woche mit eher anziehenden Notierungen zu rechnen. Bewegt sich der Markt hingegen in Richtung 5.900-6.000 sind die Signale hinfällig.


Fazit

Der DAX hat seine Ausgangsposition weiter verbessert, sodass ein Angriff auf die obere Kanalbegrenzung kurzfristig durchaus zu erwarten ist. Wie bereits in der Vergangenheit erwähnt, ist dieser Widerstand durch den Gleichlauf mit der 200-Tage-Linie sehr massiv. Ein Ausbruch wäre ein sehr bullishes Signal für den Markt. Ein Scheitern eine Bestätigung des bearishen Marktes!
 

11.06.01 14:00
1

2284 Postings, 7681 Tage SpeculatorVORSICHTIG BLEIBEN!!!

In mein "Nasdaq-Thread" widme ich fast ausschlieslich dem Nasdaq-Composite zu, da dieser den breiteren Markt darstellt. Auch wenn sich der Kurs in den letzten Tage außerhalb des seit Juni/Juli eingeschlagenen Abwärtstrend bewegt, gelingt es nicht weitere Kursgewinne zu erzielen.

Der Nasdaq-100 Index sieht noch schlechter aus!
Dieser hat den Abwärtstrend noch nicht richtig verlassen können!

tripod.de

Der RSI bewegt sich leicht nach oben (positiv), das Momentum jedoch nach unten (negativ). Stochastics und MACD fangen an nach unten zu drehen!
Sollte der Kurs in den nächsten Tage weiter nachgeben, so könnte sich eine gefährliche Schulter-Kopf-Schulter Formation bilden.

Fazit: Hoffen wir das Beste und bereiten wir uns auf das schlimmste vor!

mfG: Speculator  

12.06.01 14:23

2284 Postings, 7681 Tage SpeculatorNasdaq Future Tiefrot! o.T.

12.06.01 16:06

2284 Postings, 7681 Tage SpeculatorUpdate: Entscheidung naht!


tripod.de

Nach der unerwarteten Gewinnwarnung von Nokia scheinen die Würfel gefallen zu sein! Es bildet sich gerade eine eindeutige Schulter-Kopf-Schulter Formation, die in den nächsten Tage mit dem Bruch der Nakenlinie bestätigt werden könnte.

Das nächste Kursziel wäre 1600 und 1400 Punkte für den Nasdaq-100 Index.

mfG: Speculator  

   Antwort einfügen - nach oben