ADCON

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.03.01 08:39
eröffnet am: 05.03.01 23:49 von: powerbroker Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 07.03.01 08:39 von: SchwarzerLo. Leser gesamt: 1270
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.03.01 23:49

1913 Postings, 7343 Tage powerbrokerADCON

WAS IST MIT ADCON LOS ?????  

06.03.01 08:50
1

13475 Postings, 7950 Tage SchwarzerLordFällt unter schwachen Umsätzen.

Geht aber vielen Werten aus der 2. Reihe so. Immerhin gehört Adcon zu der Minderheit der Werte, die immer noch über Emissionspreis notieren, und da gibt es nicht so viele mittlerweile. Wird auch wieder aufwärtsgehen. Nach den Zahlen wäre die Chance dagewesen, aber der darauffolgende Tag war unter schlechtem Umfeld und da gab es eine Adcon-typische Absturzbewegung (nahezu regelmäßig alle 2 Monate wieder) und seitdem bröselt es eben täglich ein wenig mehr. Fundamental hat sich ja nichts geändert. Warte einfach auf einen allgemeinen Stimmungswechsel, dann läuft auch Adcon wieder. Zur Beruhigung kann man sich ein paar alte adhocs durchlesen, dann weiß man warum man gekauft hat.  

06.03.01 09:34

2779 Postings, 7402 Tage FranzS@S.L.

Ehrlich gesagt mag ich keine alten Nachrichten oder Analysen zu Adcon durcharbeiten, denn ich weiß was ich an der Firma habe.
Aber jetzt wird es wirklich Zeit für einen Aufschwung, denn bis jetzt habe ich schon 40% Verlust eingefahren und das bei einer Firma, die zu den Besten am Neuen Markt zählt!!! Ich hoffe, mein Vertrauen wird nicht enttäuscht werden.  

06.03.01 19:39

13475 Postings, 7950 Tage SchwarzerLordEmpfehlung.

Anscheinend, wenn man einem Posting aus dem WO-Board glauben darf, wird Adcon am Donnerstag im Aktionär empfehlon. Ich halte von dem völlig überteuerten Käseblatt normalerweise nichts, aber bei dieser Börsensstimmung und Adcon beinahe auf Jahrestief, da bin ich mal nicht so und freue mich über die Empfehlung:

"Der Aktionär" zu Adcon Telemetry:
Adcon Telemetry, Spezialist für kabellose Datenübertragung, ist noch ein kleines, aufstrebendes Unternehmen, das aufgrund seiner (noch) geringen Grösse nicht im Fokus der institutionellen Anleger steht. Das Unternehmen arbeitet jedoch in einem sehr wachstumsstarken Bereich, dessen Potenzial heute noch nicht abzuschätzen ist. Aufgrund seiner technologischen Vorreiterstellung könnte es die Gesellschaft hier durchaus zu einem Big-Player schaffen; bis dahin ist allerdings noch etwas Geduld gefragt. Die Aktie eignet sich derzeit nur als spekulative Depotbeimischung. Wir sehen ein Kursziel von 20 Euro.  

06.03.01 20:08

2779 Postings, 7402 Tage FranzS@S.L.

Derzeit werden alle Empfehlungen von Bernd Förtsch ziemlich zerrissen. Hoffentlich passiert das nicht auch mit Adcon. Die Aktie hätte sich das nicht verdient!!!  

06.03.01 20:28

10723 Postings, 7724 Tage Gruenspan@SL

Der Aktionär erscheint schon ab 28.02.01 Mittwochs am Kiosk.
Warum soll dann Adcon erst Donnerstag empfohlen werden?
Entweder sind im WO-Board Schlafmützen, oder es ist eine Ente.

www.deraktionär.de wird sicher Aufschluss geben.


                Gr.Gr.  

06.03.01 21:01

13475 Postings, 7950 Tage SchwarzerLordkleine Korrektur

Die Anmerkung, daß die Besprechung erst am Donnerstag erfolgt, war von mir und bezog sich auf mein in diesem Fall veraltetes Wissen, daß der Aktionär donnerstags erscheint. Mittlerweile ist das wohl der Mittwoch. Spielt aber wohl nicht so die Rolle, oder?
FranzS, da würde ich mir bei dem Kursniveau keine Sorgen machen. Wo soll denn der Kurs noch hin? Auf 8/9 Euro würde er auch so noch kommen, wenn kein Kaufinteresse da wäre.  

06.03.01 22:10

10723 Postings, 7724 Tage GruenspanRichtig, denn

bei Adcon spielt zur Zeit überhaupt keine Besprechung eine Rolle.
Wenn der Aktionär Schwung in den Titel bringt, ist es doch positiv für euch Investierten zu bewerten, oder?
Sollte Adcon bei weiter sich aufhellenden Aktienhimmel trotz Förtschie unter der Kaputze bleiben, sehen selbige Papiere die 8/9 Euro wirklich, oder es geht endlich die Post ab.



                                   Gr.Gr.:-)





                                  Gr.Gr.  

07.03.01 08:39

13475 Postings, 7950 Tage SchwarzerLordAC Reserach: Adcon empfehlenswert (6.3.01)

Die Experten von AC Research raten wegen der weiter erfreulichen Unternehmensentwik- klung zu einem Engagement in den Aktien von Adcon Telemetry (WKN: 922 220), sobald sich die charttechnische Verfassung der Papiere verbessere.  
Das Unternehmen sei technologisch führender Anbieter von Telemetrie- lösungen und ?komponenten für digitale funkbasierende Datenübertragung zum Messen, Übertragen und Auswerten von Daten sowie zum Fernsteuern von Anlagen. In der Vergangenheit habe man sich dabei mit extrem leistungs- und widerstandsfähigen Produkten auf die Langstreckenübertragung in der Umweltmesstechnik und Landwirtschaft konzentriert (heutiges Geschäftsfeld ?Applikationen?). Seit letztem Jahr vermarkten die Österreicher ihre Technologie jedoch auch über OEM-Vereinbarungen, so die Anlageexperten, was im abgelaufenen Geschäftsjahr bereits 30 Prozent der Umsätze ausgemacht habe und in Zukunft etwa die Hälfte der Konzernerlöse einbringen solle. Hier (im ?Technologie?-Bereich) profitiere das Unternehmen nämlich von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten seiner Produkte, die dank überlegener Eigenschaften in puncto Energiesparsamkeit und Übertragungsgeschwindigkeit bereits heute Anwendung im Gebäudemanagement sowie in Scannerkassen, Zahlungsterminals und sogar Hundehalsbändern fänden.
Im Jahr 2000 habe das österreichische Unternehmen zudem den Beweis abgelegt, dass es trotz der noch geringen Größe (mit lediglich 11,1 Mio. Euro Umsatz) und der hohen Wachstumsraten (im dreistelligen Bereich) bereits profitabel arbeiten könne. Der marginale und von Steuereffekten günstig beeinflusste Gewinn von fünf Cents pro Aktie täusche jedoch über die in Zukunft zu erwartende Ertragskraft von Adcon hinweg, zumal sich die Technologie-Sparte nach wie vor im Aufbau befinde und somit die ansehnlichen, deutlich zweistelligen EBIT-Margen im Bereich Applikationen, der im vergangenen Jahr um immerhin 70 Prozent wuchs, noch verwässere. Beispielsweise habe im vierten Quartal schon ein Nachsteuerergebnis von 1,2 Mio. Euro bei einem Umsatz von 4,7 Mio. Euro erzielt werden können.
Dass der ursprünglich erwartete Jahreserlös von gut 12 Mio. Euro nicht erreicht werden konnte, sieht AC Research dabei weniger skeptisch, da der Grund hierfür in nicht untypischen Verzögerungen bei OEM-Entwicklungen zu finden sei. Faktoren wie der zum Jahresbeginn hohe Auftragsbestand von 7,9 Mio. Euro (nach 1,9 im Vorjahr), die kürzlich gewonnenen Kunden aus den neuen Bereichen Audio-/Videoprodukte (Dt. Beyerdynamics) und Automobile (FFB, die für Renault und Peugeot arbeiten) sowie die zuletzt vermeldete Vertriebspartnerschaft mit Siemens würden nämlich die Qualität der Adcon-Produkte belegen. Gerade letzteres könnte sich nämlich in den nächsten Monaten und Jahren zu einem wahren Umsatztreiber entwickeln, sofern die Kooperation, die momentan regional noch auf Bayern begrenzt ist, erheblich ausgeweitet werde, was jedoch zu erwarten sei, zumal die Münchner bereits selbst zum Kundenkreis der Österreicher zählten. ?Wie Siemens haben die meisten Großunternehmen gar kein Interesse daran, eigene Produkte zu entwickeln, sondern bevorzugen den Weg der Zusammenarbeit?, so Vorstandschef Alexander Zrost hierzu.
In der Vertriebspartnerschaft sehen die Analysten den ersten vielversprechenden Schritt zur Eroberung des Massenmarktes Haushaltsautomatisierung (d.h. Fernsteuern von Haushaltsgeräten, computerbasiertes Ablesen von Zählerständen etc.), der sich dank der hohen Volumina ideal für Lizenzvereinbarungen eigne. Und laut Zrost wolle Adcon genau in diesem Bereich, der sich aufgrund der ausgelagerten Produktion durch äußerst hohe Margen auszeichne, bis 2003 in etwa 20 Prozent der Umsätze generieren. Auch die aus dem Siemens-Deal entstandene Publicity dürfte dafür sorgen, dass dieses Ziel erreicht wird.
Insgesamt werde für das laufende Jahr eine erneute Umsatzverdopplung auf 22 Mio. Euro sowie eine Nachsteuerrendite (inklusive der nach wie vor vorhandenen positiven Steuereffekte) von ca. 10 Prozent erwartet, was einem Ergebnis pro Aktie (EPS) von 0,24 Euro entspreche. Und obwohl die Auswirkungen der Siemens-Kooperation sowie weitere zu erwartende Abschlüsse im Bereich Technologie nur schwer zu beziffern seien, rechnen die Anlageexperten im darauffolgenden Jahr 2002 zumindest mit einer weiteren Verdopplung des EPS, zumal allein das etabliertere Applikationen-Geschäft eine Wachstumsrate von 60 Prozent p.a. und mehr bei weiter steigenden EBIT-Margen aufweisen dürfte.
Auf dem aktuellen Kursniveau von nur knapp über zehn Euro ergebe sich damit ein Kurs/Gewinn-Verhältnis von gut 40 für 2001 und von nur ca. 20 auf Basis der Gewinnschätzung für das Jahr 2002, was trotz der noch eingeschränkten Prognosemöglichkeiten über das laufende Jahr hinaus eine deutliche Unterbewertung für die Aktie der wachstumsstarken Österreicher darstelle, so AC Research. Ein Wert im Bereich von 50 sei hier aufgrund der Technologieführerschaft und breiten Produktpalette, der bestehenden Kunden- und Partnerbasis, der soliden Auftragslage sowie der realistischen Prognosepolitik des Managements, das darüber hinaus bereits seine Fähigkeit, profitabel arbeiten zu können, unter Beweis gestellt habe, in jedem Fall gerechtfertigt.  
Sobald sich die momentan noch angeschlagene charttechnische Verfassung der Aktie verbessere, sei die Aktie deshalb den Analysten nach durchaus ein Investment wert, auch wenn die noch geringe Größe des Unternehmens sowie der noch junge Markt, in dem es sich bewege, ein gewisses Restrisiko bergen würden.
 

   Antwort einfügen - nach oben